Tennis

Jil Hellerforth Vize-Westfalenmeisterin im Doppel

Jil Hellerforth (rechts) zog gemeinsam mit Rieke Gillar (Zweite von rechts) ins U18-Doppelfinale ein, dort allerdings siegten Louisa Völz (links) und Deborah Muratovic.

Werne – Die Westfälischen Meisterschaften des Tennis-Nachwuchses in der Halle brachten immerhin eine Finalteilnahme für die Delegation aus dem märkischen Südkreis: Die für den TC Halden aktive Lüdenscheiderin Jil Hellerforth zog im Doppel der U18-Mädchen gemeinsam mit Rieke Gillar (TC Blau-Weiß Halle) ins Finale ein, musste sich dort allerdings dem topgesetzten Duo Louisa Völz/Deborah Muratovic (TC Deuten) geschlagen geben.

Hellerforth und Gillar waren trotzdem sehr zufrieden – das Halbfinale hatte am Freitagabend um 18.30 Uhr begonnen: 6:4, 2:6 und 7:5 hatten Hellerforth und Gillar gegen Liva Yildiz (Wanne-Eickel) und Lilly Rose Matschke (Ickern) die Oberhand behalten. Direkt im Anschluss fand das Finale statt. Hier führten die beiden gegen die Favoritinnen aus Deuten sogar 4:0, doch dann ging nichts mehr. 6:4 und 6:0 gewannen Muratovic und Völz. Für die Damen-Westfalenmeisterin Muratovic war es eine Art Trostpreis der Woche – im Einzel war sie völlig überraschend im Halbfinale an Liva Yildiz gescheitert.

Den Einzeltitel hatte sich Louisa Völz geholt. Pauline Hirt, Lüdenscheiderin im Regionalliga-Team des TC Deuten, verfolgte es aus der Ferne. Krankheitsbedingt hatte die zum Favoritenkreis zählende Hirt ihren Start auf den Courts der Sportalm in Werne absagen müssen. Zwei Erstrunden-Niederlagen gab es bei den U16-Mädchen für Julia Schilling (TC Hönnetal Balve): Im Einzel musste sich Schilling gegen Vanessa Kleimeier (Espelkamp) 3:6, 3:6 geschlagen geben. Im Doppel spielte sie gemeinsam mit Karla Wernig (Iserlohn) gegen Paula Blaschke (Espelkamp) und Anna Beßer (Deuten). 6:3, 0:6, 4:10 verloren Schilling/Wernig, hielten aber gegen das an zwei gesetzte Duo gut mit.

Pieper scheitert im Viertelfinale

Bei den U16-Jungen war für Moritz Pieper (LTV 99) im Viertelfinale Endstation. Der Südwestfalenmeister aus Lüdenscheid traf nach seinem lockeren Erstrundensieg gegen Felix Timm aus Hiltrup (6:0, 6:1) auf den topgesetzten Karim Al-Amin (Dorstener TC) – der ein Jahr ältere Favorit siegte 7:6 und 6:4 und gewann später auch das U16-Einzelturnier. Im Doppel trat Pieper gemeinsam mit Jimmy Reinsch (TV Eichen) an. Die erste Hürde nahmen beide glatt, das Halbfinale brachte dann gegen Karim Al-Amin und den Dortmunder Konstantin Bennemann eine 2:6, 5:7-Niederlage.

Den Doppeltitel holten Louis Keiner (Rietberg)/Lambert Ruland (Soest). Mika Kreisel (TC Hönnetal Balve, U14) und Nick Mertgens (LTV 99, U12) hatten sich bereits am ersten Turnierwochenende aus dem Turnier um die Westfalenkrone verabschiedet (wir berichteten). Ben Pfeiffer (LTV 99, U18) gewann sein Auftaktmatch gegen Robert Tschudow aus Soest in drei Sätzen, musste sich aber im Viertelfinale dem späteren Turniersieger Tobias Berning (TC Iserlohn) in zwei Sätzen beugen. Im Doppel zog Pfeiffer mit Marcel Lisewski (Sundern) ins Viertelfinale ein, unterlag dort aber den späteren Turniersiegern Luca Matteo Sobbe (Ickern) und Constantin Ruland (Arnsberg) glatt in zwei Sätzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare