1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Das Ziel ist die Titelverteidigung

Erstellt:

Von: Tim Viebahn-Knötig

Kommentare

inline_skaterhockey_highlander
Auf gutes Gelingen: Tim Bruch und die Highlander Lüdenscheid haben es nunmehr mit sechs Konkurrenten zu tun, wollen ihren Vorjahrestitel verteidigen. © Tim Viebahn-Knötig

Die aufgrund der Corona-Pandemie verkürzte Spielzeit 2021 ist kaum beendet, da wirft die neue Saison der Inline-Skaterhockeycracks bereits ihre Schatten voraus. Die Lokalmatadoren der Highlander Lüdenscheid nehmen dann erneut mit zwei Vertretungen am Spielbetrieb teil.

Lüdenscheid - Mit neun Siegen aus zehn Spielen feierte die „Erste“ im Herrenbereich souverän den Meistertitel in der Regionalliga, Staffel Mitte. Auf die Einlösung ihres Tickets für die 2. Bundesliga hatten die Bergstädter um Topscorer Jiri Svejda, Kapitän Matti Stein und Co. allerdings schon frühzeitig verzichtet. Stattdessen nehmen die Bergstädter einen neuen Anlauf in der Drittklassigkeit und haben sich nun ganz natürlich das Ziel Titelverteidigung auf die Fahnen geschrieben.

Die Konkurrenz in der neuen Saison ist dabei annähernd gleichgeblieben, Veränderungen in der Regionalliga, Staffel Mitte, gibt es im Vergleich zum Vorjahr kaum, aber sie gibt es: Vorjahresschlusslicht Miners Oberhausen II wurde durch Aufsteiger Mendener Mambas II ersetzt. Und der TV Paderborn macht aus dem zuletzt sechs Teams umfassenden Starterfeld in diesem Jahr eine siebenköpfige Wettkampfgruppe.

„Schotten“ wollen auch im Pokalwettbewerb ein gewisses Wörtchen mitsprechen

Neben ihren Ambitionen in der Liga wollen die „Schotten“ auch im Pokalwettbewerb ein gewisses Wörtchen mitsprechen: Mit dem rheinischen Landesligisten Düsseldorf Flyers haben die Highlander in der 1. Runde, die am Wochenende 19./20. März ausgetragen werden, jedenfalls schon mal ein Los aus der Kategorie „machbar“ erhalten.

Apropos März: Erstmals seit 2019 startet der Spielbetrieb wieder wie gewohnt im ersten Quartal des Jahres, nachdem der Saisonbeginn in den vergangenen beiden Jahren pandemiebedingt nach hinten verschoben worden. Wurde der Wettkampfbetrieb 2020 schon nach wenigen Wochen wieder ganz eingestellt und 2021 wenigstens eine Kurz-Saison durchgeführt, hoffen Verbandsverantwortliche und Staffelleiter diesmal trotz des noch immer angespannten Rahmens auf einen regulären Saisonablauf.

Ein solche wäre auch für die rührige Nachwuchsabteilung der Highlander so immens wichtig. In Sascha Rösner präsentierten die Bergstädter im November einen neuen Schüler-Trainer, der die Entwicklung seiner Schützlinge weiter vorantreiben soll. Auf Kreisderbys müssen die jungen „Schotten“ in der kommenden Saison in der 2. Schülerliga West B diesmal verzichten, überhaupt ist mit den Commanders Velbert nur ein Gegner aus der Vorsaison übrig geblieben. Stattdessen stammt mit Oberhausen, Duisburg und Essen eine geballte Gegnerschar aus dem „Pott“.

Auch interessant

Kommentare