1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Niklas Jarod Krinke freut sich jetzt auf Österreich gegen Italien

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Jeide

Niklas Jarod Krinke im Londoner Wembleystadion.
Im Wembleystadion war der Herscheider bei allen drei Gruppenspielen im Gastrobereich im Einsatz. © Privat

Mit dem 1:0-Sieg Englands gegen Tschechien endete am Dienstag die Gruppenphase im Londoner Wembleystadion, das während der Fußball-Europameisterschaft so etwas wie die zweite Heimat für den Herscheider Studenten Niklas Jarod Krinke geworden ist.

London - Während der Partie am Dienstagabend und bei der „Battle of Britain“ zwischen England und Schottland (0:0) arbeitete Krinke in zwei verschiedenen Restaurants, dem „One Twenty“ und dem „Center Circle“. „Dort hatten wir jeweils knapp über 200 Gäste“, schreibt Krinke in seinem EM-Tagebuch. „Die Schichten dauerten wieder zwölf Stunden. Sowohl vor als auch nach dem Spiel gibt es viel vorzubereiten und nachher abzuräumen. Um 17 Uhr kamen die Gäste und durften bis etwa 22.45 Uhr bleiben. Von der Königsfamilie war ebenfalls jemand in einem der Restaurants, wurde jedoch in einem separaten Bereich bedient. Auch von der UEFA sind immer viele Gäste im Stadion.“

Auf das nun folgende Achtelfinale freut sich der Herscheider: „Cool ist, dass die Österreicher am Samstag zum Spiel gegen Italien nach Wembley kommen. Und vielleicht kommt ja sogar das deutsche Team am nächsten Dienstag auch noch dazu. Ein Spiel gegen England wäre ein absolutes Highlight.“ Trotz der grassierenden Delta-Variante des Coronavirus stehen die Zeichen in London nicht auf Verlegung, im Gegenteil: „Für die Halbfinals und das Finale soll die Kapazität sogar auf über 60.000 Zuschauer angehoben werden“, weiß Krinke. „Dann wird die Stimmung und Atmosphäre noch einmal besser“, hofft der Herscheider darauf, die weiteren Fußballfeste bei der UEFA Euro 2020 bis zum Schluss hautnah miterleben zu können.

Auch interessant

Kommentare