Modifizierte Kürkonkurrenzen beachtlich besetzt

+
Gut besetzt sind am Sonntag in Kierspe die KM-Konkurrenzen bei den Herbstwettkämpfen, in denen auch Sofie Waimann (TuS Grünewald) startet.

Kierspe -  Herbstwettkämpfe im Spätsommer: Am Sonntag steht die große Vierfachhalle am Kiersper Felderhof ganz im Zeichen des Turnsports. Wobei sich der frühe der Termin für die Konkurrenzen, die eigentlich ja eher im Herbst angesiedelt sein sollten, als nicht sehr günstig herausgestellt hat.

Von Thomas Machatzke

Zwei Wochen nach Ende der Sommerferien haben die Vereine vor allem in den Wettkämpfen der P-Stufen ein eher überschaubares Starterfeld gemeldet. Da hier nur rund 30 Turnerinnen zusammenkamen, wurde der Zeitplan dahingehend modifiziert, dass dieser Einsteiger-Wettkampf für die zumeist jüngeren Turnerinnen parallel zur Gaupokalliga der Jungen am Vormittag ab 9 Uhr stattfinden wird.

Gerade in den P-Stufen melden die Vereine zumeist viele Starterinnen, die bei den Frühlings- und Herbstwettkämpfen erste Erfahrungen sammeln sollen. Der knappe Abstand zu den Ferien allerdings scheint diesmal problematisch zu sein.

Auch in der Gaupokalliga der Jungen sieht es nicht so gut aus. So fehlen aus dem Kader des TSV Kierspe u.a. Mattis Trutschel (krank), der zuletzt bei den jüngsten Turnern den zweiten Saisonwettkampf gewonnen hat, Martin Busch, Lukas Wildförster und Jens Pfannenstiel. Aus dem kleinen Aufgebot des TV Friesen Lüdenscheid ist mit Konrad Brandts (Wochenend-Fahrt) der beste Turner der Liga nicht dabei.

Die Ausfälle setzen sich auch am Nachmittag fort, wenn im Rahmen der Herbstwettkämpfe die Konkurrenzen in den modifizierten Kürstufen ab 13 Uhr stattfinden. Hier ist das Feld mit 30 Turnerinnen dabei aber eigentlich sogar sehr gut besetzt: So viele Turnerinnen in den KM-Wettkämpfen wie vormittags in den P-Stufen – das zumindest ist ein Novum und sicher auch der Tatsache der sehr guten Entwicklung in der Gauliga der Mädchen, die gerade ihre zweite Saison hinter sich hat, geschuldet.

Von den höherklassigen Liga-Turnerinnen werden einige am Start sein, aber komplett schicken weder der TSV Kierspe (Landesliga 2) noch der Schalksmühler TV (Verbandsliga) ihre Liga-Teams an den Start. So fehlen beim STV die verletzte Sarah Wuntke, und auch Lina Chiduck und Marie Eicker werden keinen kompletten Vierkampf bestreiten. Der STV aber ist mit Tingni Lu, Claudia Raczek und Selma Zornic gleichwohl an der Spitze gut aufgestellt, bringt zudem auch große Teile seines Gauliga-Teams, das immerhin die Meisterschaft gewonnen hat, an den Start.

Beim TSV Kierspe fehlen beim Heimspiel am Felderhof mit Kim Gläser und Finja Hertrampf zwei starke Turnerinnen aus dem Landesliga 2-Team. Beide sind am Wochenende verhindert, weil sie aktuell ihre Trainerhelfer-Ausbildung absolvieren. Der Rest der Riege aber will die Chance nutzen, mit Blick auf die Relegation als Test einen Vierkampf an den Geräten zu absolvieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare