Handball

Hiobsbotschaft für die SGSH Dragons

handball_sgsh_spieler
+
Spielmacher Lukas Hüller wird die SGSH nach vier Spielzeiten verlassen.

Hiobsbotschaft für den Handball-Drittligisten SGSH Dragons: Spielmacher Lukas Hüller wird die SGSH nach vier Spielzeiten verlassen und in der nächsten Saison für den Drittligisten HG Saarlouis auf Torejagd gehen. Hüller teilte dem SGSH-Vorsitzenden Mark Schür am Sonntagnachmittag seine Entscheidung mit. 

Schalksmühle - Die SGSH hatte bis zuletzt gehofft, dass Lukas Hüller beim Schmetz-Team weitermachen würde - zuletzt hatte man die Chancen, ihn halten zu können, sogar noch etwas höher eingeschätzt als noch vor zwei Monaten. Nun aber hat sich Hüller für eine neue sportliche Herausforderung entschieden. Für die SGSH bedeutet dies, dass sie auf der Spielmacher-Position nun noch einmal nachbessern will. „Wir werden aber nichts überstürzen oder zum Beispiel einen Spieler aus dem Ausland holen“, sagt Mark Schür, „wir schauen ganz in Ruhe, was möglich ist. Vielleicht können wir über ein Doppel-Spielrecht irgendwas Vernünftiges hinbekommen.“ 

Die SGSH hat mit Christopher Klasmann, Florian Diehl, David Bleckmann und Jan König zwar vier Rechtshänder im Rückraum im Kader-Angebot - der klassische Spielmacher ist aber genauso wenig dabei wie bei den beiden Linkshändern (Brian Gipperich, Fabian Hecker). Im Sommer 2020 hatte der Verein mit Kapitän Alexandre Brüning schon einen Denker und Lenker verloren. Nun ist diese Planstelle erst einmal vakant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare