1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Jeweils ein Vize-Titel für TuS Meinerzhagen und TV Berkenbaum

Erstellt:

Von: Wesley Baankreis

Kommentare

So jubelt ein DM-Zweiter: Die weibliche Jugend des TuS musste nur dem MTV Schönebeck den Vortritt lassen.
So jubelt ein DM-Zweiter: Die weibliche Jugend des TuS musste nur dem MTV Schönebeck den Vortritt lassen. © Wesley Baankreis

Freudige und ausgelassene Stimmung in der Meinerzhagener Rothenstein-Sporthalle – Grund dafür waren die ersten Deutschen Meisterschaften der Prellballjugend seit 2019, was die 36 teilnehmenden Mannschaften auf dem Feld wie auf der Tribüne lautstark feierten. Bei den beiden heimischen Vereinen, dem gastgebenden TuS Meinerzhagen und dem TV Berkenbaum, sorgte obendrein auch das sportliche Abschneiden für gute Laune, denn für sie endete die Heim-DM mit jeweils einem Vize-Titel.

Meinerzhagen - Die weibliche Jugend des TuS musste sich nach guten Leistungen erst im Finale dem MTV Eiche Schönebeck mit 21:33 geschlagen geben. Nachdem die Volmestädterinnen in der Vorrundengruppe A Zweiter hinter dem späteren Titelträger aus Bremen geworden waren, starteten sie mit einem klaren 35:24-Viertelfinalsieg gegen den SV Wieler in die Endrunde. Die wohl spannendste Partie für die aus Annalena Teschner, Vanessa Schulte, Nele Schriever, Lotta Klose und Lara Baumhof bestehende Mannschaft folgte im Halbfinale: In einem offenen Schlagabtausch setzte sie sich mit 30:28 gegen den TV Freiburg St. Georgen durch. Im Endspiel war der MTV Eiche dann zwar eine Nummer zu groß, die Freude über Silber schmälerte das aber nicht.

Einen ähnlichen Verlauf nahm das Turnier auch für die männliche Jugend des TV Berkenbaum. Als Dritter der Gruppenphase ging es für Jonas Dallmeyer, Adrian Kempf, Tom Albus, Liam Schriever und David Haarbach zunächst in die Zwischenrunde. Hier feierte der TVB mit einem deutlichen 45:25-Erfolg über den VfL Waiblingen den Einzug in die Vorschlussrunde, wo dann ein überraschend deutliches 43:26 gegen den SV Weiler und der Einzug ins Endspiel folgten. Dort war dann aber der TV Sottrum, der die Gruppenphase ohne Punktverlust überstanden hatte, abgeklärter und sicherte sich als 37:28-Sieger den DM-Titel.

Rang zwei der männlichen Jugend belegte der TV Berkenbaum um Jonas Dallmeyer.
Rang zwei der männlichen Jugend belegte der TV Berkenbaum um Jonas Dallmeyer. © Wesley Baankreis

Nicht ganz so hoch hinaus ging es derweil für die jüngeren Nachwuchsteams der beiden Volmetal-Vereine, die mit zahlreichen DM-Debütanten aufwarteten. Bei den Schülerinnen wurde der TuS Meinerzhagen mit Isabel Schulte, Johanna Wette, Laura Kriesten und Lenya Mürmann – auch aufgrund eines 36:23-Siegs gegen den TVB in der Zwischenrunde – Siebter. Die Berkenbaumer Auswahl, bestehend aus Lena Dallmeyer, Mathilda Schmidt, Pia Schumacher, Sarah Albus, Lynn Schriever und Melina Schmale, belegte in derselben Konkurrenz Platz zehn.

Abgerundet wurde der Auftritt des heimischen Nachwuchses durch die Schüler des TuS Meinerzhagen. Fabian Teschner, Philipp Ott und Jannik Dahlhaus schafften es ebenfalls in die Zwischenrunde und wurden in der Endabrechnung Siebter.

Auch interessant

Kommentare