Westfälische Titel für Diwald und Beckmerhagen

+
Trotz des Sieges in der ersten Wertungsprüfung reichte es für den Neuenrader Klaus Otte-Wiese nicht zu einer Platzierung bei den „Westfälischen“.

Freudenberg - Die für den Ländlichen Reit- und Fahrverein Kierspe startende Amazone Meike Diwald ist westfälische Meisterin der Springreiterinnen. Auf ihrem Pferd Pradosunshine ließ die in Kirchhellen beheimatete Reiterin die Konkurrentinnen bei dem Mammutturnier des RV Giebelwald in Freudenberg-Niederndorf nach drei Wertungsprüfungen deutlich hinter sich.

Über einen Titel freuen darf sich auch die Altenaerin Bea Leonie Beckmerhagen. Das für den RV Kalthof startende heimische Talent gewann das westfälische Pony-Nachwuchschampionat im Springen.

„Für mich war der Sieg bei den ‘Westfälischen’ der bislang größte Erfolg“, freute sich Meike Diwald über ihren Triumph, der am Abend ausgiebig mit ihrem Verlobten Hubertus Dieckmann, Familie und Freunden gefeiert wurde. Die aus dem Volmetal stammende 34-Jährige ließ nach einer Zeitspringprüfung der Klasse S*, einem S**-Springen mit Stechen und dem finalen S***-Springen mit Stechen auch etliche Reiter hinter sich. Ermittelt wurden die weiblichen und männlichen Titelträger nämlich in einem gemeinsamen Wettbewerb, der in der Endabrechnung in einer Herren- und einer Damenwertung gewertet wurde.

Im gesamten Feld reihte sich Diwald hinter Hendrik Dowe (ZRFV Heiden) und Thomas Holz (RFV Greven) ein, ließ ihren Lebensgefährten Hubertus Dieckmann sogar zwei Plätze hinter sich. Dieckmann wurde in der Wertung der Herren somit Vierter, Diwald Siegerin bei den Springreiterinnen. Zweite bei den Damen wurde Pia-Katharina Bostock-Beeking (ZRFV Heiden) auf Flower Boy, Dritte Vanessa König (RV Hubertus Wolbeck) auf For me. Meike Diwald blieb nach der guten Vorstellung im Zeitspringen in der zweiten und dritten Wertungsprüfung ohne Abwurf und holte somit souverän den Titel.

„Pradosunshine hat richtig gut mitgekämpft“, lobte die frischgebackene Westfälische Meisterin ihren edlen Vierbeiner. „Es waren echt schwierige Prüfungen. Ich konnte es erst gar nicht fassen, dass ich gewonnen habe“, so Diwald, die auch in Zukunft weiter für den Ländlichen Reit- und Fahrverein Kierspe starten möchte.

Nicht platzieren konnte sich Klaus Otte-Wiese aus Neuenrade-Blintrop trotz seines Sieges in der ersten Wertungsprüfung. Auf dem Rücken von Liostro platzten bereits in der zweiten Wertungsprüfung mit zwei Abwürfen die Hoffnungen auf einen Treppchenplatz. Auch für Elisabeth „Püppi“ Kruse aus Balve reichte es in Freudenberg nicht für eine Platzierung.

Ihr Können stellte einmal mehr eindrucksvoll Bea Leonie Beckmerhagen aus Altena unter Beweis. Im westfälischen Nachwuchschampionat der Pony-Springreiter machte die junge Amazone aus der Burgstadt den Parcours zu ihrer Bühne. Es war eine Bühne aus feinem Sand, auf der sie mit Montero die Konkurrentinnen Marie Müller (Verl) knapp und Antonia Locker (Rhede) deutlich auf die Plätze zwei und drei verwies.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare