Kartslalom

Postma und Bohmann starke Zweitplatzierte

Yannik Bohmann erreichte einen starken zweiten Platz

Waltrop – Zweiter Vorlauf zur Westfalenmeisterschaft im Kartslalom für die heimischen Nachwuchsmotorsportler. Der AC Lüdenscheid durfte sich wieder über zwei Treppchenplätze freuen, musste aber auch die eine oder andere Enttäuschung verkraften, von der auch der Werdohler Lennart Dittrich nicht verschont blieb.

In Klasse eins bestätigte Vince Postma seine glänzende Form und fuhr erneut aufs Treppchen. Dabei fehlten der ACL-Hoffnung bei jeweils einem Pylonenfehler im ersten und zweiten Durchgang in der Endabrechnung nur 3/1000 Sekunden zum Sieger Robin Braun (MSC Herten). Nach dem Wimpernschlagfinale führt er die Meisterschaftswertung aber weiterhin klar an, baute seinen Vorsprung mit 57 Punkten sogar auf elf Zähler auf Julian Krisch (MSC Herten) aus. Ben Bogaert und Mika Kroczak – leistete sich aufgrund von Konzentrationsfehlern zwei Torfehler – landeten zwar nochmals am Schluss des Feldes, hatten in ihrem zweiten Rennen überhaupt aber den Rückstand schon deutlich verringert.

Ebenfalls als Neuling schlug sich Sven Leon Hüster in Klasse 3 ausgezeichnet, blieb in beiden Umläufen fehlerfrei: Insgesamt stand ein guter Mittelfeldplatz 14 unter den 29 Klassenstartern zu Buche. Und mit acht Zählern floss sein Ergebnis gleich beim zweiten Renneinsatz auch in die Mannschaftswertung des ACL ein, weil „Thorty“ Bohmann und Holger Anders ihn aufgrund seines guten Auftaktresultats in Iserlohn zu den fünf ACL-Fahrern nominiert hatten. Und als drittbester ACLer trug der Neueinsteiger zu Platz fünf des ACL seine Zähler bei. Hochspannung herrschte bei den Läufen in Klasse vier: Nach dem „verregneten“ achten Rang zum Saisonauftakt hatte sich vor allem Yannik Bohmann viel vorgenommen.

Bereits nach dem ersten Umlauf notierte Mutter Daniela, die über die Klassenzeiten akribisch Buch führte, Platz zwei für den Sprössling. Im zweiten Umlauf fuhr der junge Bergstädter zwar etwas langsamer, blieb im Gegensatz zu einigen Konkurrenten aber erneut fehlerfrei, sodass schon vor den letzten fünf Startern nur die die Frage nach Platz zwei oder drei zu klären war. Schließlich landete Yannik Bohmann auf Rang zwei. Und die 27 Punkte dafür spülten ihn in der Gesamtwertung mit 41 Zählern auf Klassenplatz vier nach vorn. Wie eng es in der Klassenspitze zugeht verdeutlicht, dass Leader Lennard Sosna aus Soest, der sich in Waltrop zwei Fehler geleistet hatte, gerade einmal einen Punkt mehr aufweist.

Kartslalom-„Späteinsteiger“ Niklas Saemann steigerte sich von Lauf zu Lauf und blieb fehlerfrei, sodass er sich auf Rang 14 kämpfte. Eine Platzierung, mit der er nie gerechnet hatte und deshalb war er entsprechend stolz. Gar nicht zufrieden war dagegen Jonas Benger, der nach noch ordentlichem ersten Durchgang auf Platz elf im zweiten Umlauf zu vorsichtig agierte und auf Platz 15 zurückrutschte, was ihn arg enttäuschte, sodass es einer Menge Trostworte von Holger Anders bedurfte. Dessen Sohn Jan freilich erwischte wie seine Teamkollegen Timo Aurisch und Frederik Schneider in Klasse fünf einen rabenschwarzen Tag. Zwar fuhr Jan Andres im ersten Lauf die beste Zeit, hatte sich aber einen Pylonenfehler geleistet, der ihn bei der Leistungsdichte gleich auf Rang elf zurückwarf. Mit entsprechender Wut im Bauch „pflügte“ der Bergstädter durch den zweiten Umlauf und räumte jede Menge Pylonen beiseite: Schnellste Zeit, aber der Sturz auf den letzten Klassementsplatz standen nach 16 Strafsekunden zu Buche. Freddy Schneider ließ einer Bombenzeit im ersten Lauf sechs Strafsekunden folgen – die ihn auf Rang 22 warfen. Auch Timo Aurisch handelte sich zwei Strafsekunden ein und wurde 17. Und auch der Werdohler Nachwuchspilot Lennart Dittrich (AMC Schwelm) litt am „Pylonen-Fieber“: Acht Strafsekunden bedeuteten in der Endabrechnung Platz 24.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare