„Ein richtig geiles Event“

+
370 Zuschauer verfolgten das Freundschaftsspiel zwischen TS Evingsen und TuSEM Essen.

Altena - Der freundschaftliche Vergleich zwischen dem Bezirksligisten TS Evingsen und dem Zweitligisten TuSEM Essen, er wurde am Samstagabend zu einer großen und rundum gelungenen Handball-Party in der Sauerlandhalle.

„370 Zuschauer, eine super Stimmung und eine Essener Mannschaft, die hervorragenden Handball gespielt und sich hier allerbestens präsentiert hat. Schöner hätten wir das 90-jährige Bestehen unserer Handballabteilung nicht feiern können“, zeigte sich der stellvertretende TSE-Abteilungsleiter Wilhelm Förster am Ende eines langen Tages überaus zufrieden.

Der dreifache Deutsche Meister aus Essen trat zum Jubiläumsspiel der Turnerschaft mit seinem nahezu kompletten Aufgebot an und scheute keineswegs den Kontakt. Ganz im Gegenteil sogar: Vor und nach dem 60 Minüter, das TuSEM erwartungsgemäß deutlich mit 52:13 (23:5) gegen den Bezirksliga-Zweiten gewann, nahmen sich Trainer Jaron Siewert und seine Zweitliga-Cracks reichlich Zeit für Gespräche mit den Gastgebern, erfüllten Autogrammwünsche und lächelten für Fotos in unzählige Smartphone.

Vor allem aber zeigten sie sich in Spielfreude, packten vor allem im zweiten Durchgang tief in die Trickkiste. Ob Dreher, Heber, Leger oder Kempa-Trick – Jonas Ellwanger, Christoph Reißky, Justin Müller und Co. erzielten reihenweise sehenswerter bis spektakulärer Treffer und zeigten genau das, was sich das Publikum erhofft hatte von diesem Abend. „Diese Ball- und Passsicherheit, aber auch diese Abgezocktheit waren schon sehr beeindruckend. Uns hat es großen Spaß gemacht, gegen diese Mannschaft zu spielen“, sagte Sascha Schmoll, „es war ein richtig geiles Handballevent für Altena.“

Der TSE-Trainer hätte sich zwar gerne ein etwas besseres Resultat gewünscht, doch unterm Strich war das Ergebnis vollkommen nebensächlich an diesem Abend. Schmoll schenkte jedem seiner Akteure Einsatzzeiten und damit auch die Gelegenheit, „einmal gegen einen Zweitligisten zu zocken“. Und zur Feier des Tages durfte ausnahmsweise auch ins Harztöpchen gegriffen werden.

Der Traditionsverein aus Essen hatte bei seinem Gastspiel in der Burgstadt aber nicht nur sein nahezu komplettes Zweitliga-Team dabei, sondern auch sein Maskottchen „Elmar“. Und dieser wahrlich positiv verrückte Plüsch-Elch im roten Hemd war der Renner. Er sorgte mit seinen amüsanten und teils auch tänzerischen Showeinlagen nicht nur in den Spielunterbrechungen für mächtig Stimmung und viele Lacher auf den rappelvollen Rängen. Ein Elch zum Knutschen. Das wahr ganz großes Tennis, Elmar!

Groß war auch die Leistung von Pascal Hoinka, der im ersten Durchgang zwischen den TSE-Pfosten stand. Einige Male zeichnete sich der Keeper mit starken Reflexen gegen Noah Beyer oder Karl Roosna aus und erntete Szenenapplaus vom Publikum, das von der ersten bis zur letzten Minute voll mitging und natürlich jeden der 13 Evingser Treffer lautstark bejubelte.

Mit vier Toren gegen das körperlich extrem präsente TuSEM-Bollwerk war Christian Lohmann erfolgreichster Werfer des Bezirksligisten, dessen auf Kreisebene sehr erfolgreiche E-Jugend im freundschaftlichen Vergleich gegen den gleichaltrigen Essener Nachwuchs am Samstagnachmittag ein tolles Spiel gezeigt hatte und nur knapp mit 18:20 (11:9) verloren hatte. Aber auch beim Jugendspiel war das Ergebnis einmal mehr egal bei dieser rundum gelungenen Jubiläumsparty der Turnerschaft aus Evingsen. TSE olé.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare