VfB Altena erwartet gegen Lössel einen Gegner auf Augenhöhe

+
Der VfB Altena um den erfahrenen rumänischen Linkshänder Marius Dragila trifft zum Saisonstart auf Lössel.

Altena - Saisonstart, Heimspiel, Sonntagabend, 19.30 Uhr: Es gibt mit Sicherheit attraktivere und zuschauerfreundlichere Anstoßzeiten, um die neue Spielzeit in der Handball-Bezirksliga einzuläuten. Doch hinter der ungewöhnlich späten Anstoßzeit am Sonntag in der Sauerlandhalle, in der die Handballer des VfB Altena den TV Lössel zum ersten Kräftemessen empfangen, steckt natürlich auch ein guter Grund.

Besser gesagt zwei. Am Samstag sind zunächst rund 50 Handballer aus dem Lager des VfB beim Tag des Handballs in der Frankfurter Commerzbank-Arena zu Gast, am Sonntag kann Lössels Trainer Burkhard Schnepper wegen beruflichen Verpflichtungen erst nach 18 Uhr seine Mannschaft betreuen. Also einigten sich die Vereine auf 19.30 Uhr.

Die Burgstädter werden sich auf einen unbequemen Gegner einstellen müssen, denn gegen den TVL holte Altena in der Vorsaison nur einen von vier möglichen Punkten: Dem 21:31 auf fremden Parkett folgte ein 26:26 in der Sauerlandhalle. „Die Testspiele kann man jetzt über die Schulter werfen. Für uns ist das ein Derby, in dem zwei gleichstarke Mannschaften aufeinandertreffen, da hoffe ich auf ein gutes Ende für uns. Die Lösseler spielen eine offene Deckung und haben uns damit im letzten Jahr im Hinspiel den Zahn gezogen“, sagt VfB-Trainer Stefan Rittinghaus.

In der zurückliegenden Trainingswoche mussten die Blau-Weißen Abstriche machen, da mit Robert Csunderlik, Sergiu Anton und Marius Dragila drei wichtige Akteure berufsbedingt passen mussten. Zum Saisonstart am Sonntag stehen Marvin Richter sowie Denny Thaler (beide verletzt) nicht zur Verfügung, während der Einsatz von Marvin Scholz (Zerrung) fraglich ist. Wie bereits berichtet, gehören Pascal Hohage (fehlt am Sonntag aus beruflichen Gründen), Sven Mommsen und Marcel Barroso aus der Zweitvertretung fortan zum Bezirksliga-Kader. Robin Kern ist beruflich in Köln sowie Hamburg unterwegs, wird aber am Wochenende auflaufen können.

Gegner TVL rutschte in der Vorsaison nach gutem Start in den Tabellenkeller ab, konnte sich erst am letzten Spieltag in einem Herzschlagfinale den Klassenerhalt sichern. - Von Oliver Junker und Lars Schäfer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare