Torwart Martin Gerstberger vom VfB Altena zur HSV

+
Martin Gerstberger hütet künftig nicht mehr das Tor des VfB Altena, sondern der HSV Plettenberg/Werdohl.

Werdohl/Altena -  Der Wechsel hatte sich angedeutet – und bereits am späten Mittwochabend meldete Handball-Verbandsligist HSV Plettenberg/Werdohl Vollzug. Zur neuen Saison wechselt vom VfB Altena Torhüter Martin Gerstberger zur heimischen Spielgemeinschaft.

Dirk Schulte, Sportlicher Leiter der HSV, vermeldete den Deal nach einem Gespräch mit dem Schlussmann. Gerstberger soll bei der HSV Dominik Meckel ersetzen, der – wie berichtet – eine Pause vom Sport einlegen möchte.

Nach dem Abstieg des VfB aus der Bezirksliga und dem Verzicht auf die Teilnahme an der Relegationsrunde hatte Gerstberger betont, dennoch weiter überkreislich spielen zu wollen. Allerdings wird sich der in Evingsen wohnende Torwart bei der HSV dem Zweikampf mit Marcel Kämmerer stellen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare