Handball-Verbandsliga

HSV setzt Zeichen im Abstiegskampf

+
Aktivposten im HSV-Spiel: Pierre van der Hurk.

Schalksmühle/Werdohl - In der Handball-Verbandsliga wird es im Tabellenkeller immer enger: Die HSV Plettenberg/Werdohl feierte gegen den TuS Hattingen beim 29:27 (14:14) nach zehn erfolglosen Spielen wieder einen Sieg und hat auch acht Pluspunkte - genauso wie der Tabellendrittletzte SGSH Dragons II, der gegen den Oberliga-Absteiger HSG Gevelsberg-Silschede 21:24 (11:16) unterlag.

Am Löh sah es lange Zeit nach einem klaren Gevelsberger Sieg aus. Mark Dragunski hatte das "letzte Aufgebot" ins Rennen geschickt. Vor allem defensiv waren die Probleme zunächst riesig. Das 11:16 zur Pause schmeichelte dem Gastgeber. Bis zum 16:22 (45.) deutete nichts auf Spannung hin. Dann aber wurden die Gevelsberger, die mit sechs Akteuren durchspielten, immer fahrlässiger im Abschluss. Die Paraden von Luca Jannack brachten die Dragons ins Spiel zurück. Beim 21:22 (59.) hatte Basti Lux beim Siebenmeter die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber an HSG-Ersatzkeeper Olschinka. Auf der Gegenseite legte das Simec-Team noch zwei Tore zum 21:24-Endstand nach. Positiv bei den Dragons: Florian Ludwig (4) feierte in seinem ersten Spiel seit November 2017 ein gutes Comeback.

Am Riesei lag die HSG nur zu Beginn 0:3 zurück. Danach kämpfte sich das Henning-Team in die Partie. Grundlage war eine starke 6:0-Deckung, vorne setzte zunächst Lengelsen (8/1) Akzente. Als er kurz gedeckt wurde, nutzte van der Hurk (4) den sich bietenden Raum immer besser. Nach dem 14:14 zur Pause ging Hattingen noch einmal mit 19:17 in Führung, doch dann drehten die kampfstarken Gastgeber die Partie, wobei in der Schlussphase Winkelsträter (5) und Traumüller (6/2) wichtige Akzente setzten. Über ein 23:22 und 27:24 steuerte die HSV dem 29:27-Sieg entgegen.

Gutes Comeback: Florian Ludwig.

Wichtig war dieser Sieg auch mit Blick auf den Erfolg von Teutonia Riemke im Derby gegen den TuS Bommern. Das Kellerkind drehte einen 3:12-Rückstand zum 29:27-Erfolg gegen den Tabellendritten und nächsten Dragons-Gegner aus Witten. Damit hat Riemke wie Recklinghausen nun neun Pluspunkte - einen Zähler mehr als das Südkreis-Duo...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare