Handball-Kreispokal

HSG erwartet am Samstag am Wehberg zwei Bezirksligisten und ein B-Liga-Team

+
Die HSG Lüdenscheid um Neu-Coach Stephan Nocke will sich im Pokal Selbstvertrauen für den Kampf um den Klassenerhalt holen.

Lüdenscheid – In der Sporthalle am Wehberg in Lüdenscheid findet am Samstag ab 13 Uhr eines von drei Halbfinalturnieren im Kreispokal-Wettbewerb des Handballkreises Lenne-Sieg statt. Zwölf Mannschaften sind aktuell noch im Rennen. Am Wochenende werden die vier Plätze fürs Final-Four-Turnier, das in den Osterferien stattfindet, vergeben.

Landesligist HSG Lüdenscheid ist Gastgeber des Pokalturniers Nord – und gleichzeitig auch qua Spielklasse der Turnierfavorit. Der Mannschaft Neu-Coach Stephan Nocke, die in der Landesliga derzeit noch ohne Sieg ist, kommt diesmal der Pokal durchaus gelegen, um sich unter dem neuen Coach weiter einzuspielen und außerdem vielleicht auch, um Erfolgserlebnisse zu sammeln. Im Pokal gab es übrigens den einzigen Pflichtspielsieg dieser Saison: Ein 31:24 im Spätsommer beim A-Kreisligisten TuS Grünenbaum.

In der Nordgruppe des Kreispokals bewerben sich neben der HSG zwei Bezirksligisten und ein B-Kreisligist um die Teilnahme am „Final Four“. Krasser Außenseiter ist die SG Kierspe-Meinerzhagen. Dafür dürften die SG Attendorn/Ennest als Bezirksliga-Topteam und auch der TuS Linscheid-Heedfeld durchaus für Überraschungen in Frage kommen. Die Rangfolge in der Gruppe wird nach dem Modus „jeder gegen jeden“ mit Partien mit verkürzter Spielzeit (2x20-Minuten) ermittelt.

Wer zum „Final Four“ fahren wird, wird übrigens komplett erst am Sonntag gegen 19 Uhr feststehen. Dann nämlich endet in Netphen das Pokalturnier Mitte. Hier nehmen der TuS Fellinghausen, der TVE Netphen, Landesligist TV Olpe und die HSG Wittgenstein teil. Am Samstag findet zudem das Pokalturnier Süd mit dem VTV Freier Grund, der HSG Siegtal, der TSG Siegen und dem RSVE Siegen II in Neunkirchen statt.

Gemessen an den Spielklassen der Teilnehmer ist das Turnier in Lüdenscheid das am stärksten besetzte. Klar ist, dass die drei Turniersieger des Wochenendes beim „Final Four“ dabei sind. Als viertes Team kommt der beste Gruppenzweite (erst Punkte, dann Tore) dazu. So könnten am Lüdenscheider Wehberg, wenn es gut läuft, am Ende zwei Teams übers Weiterkommen jubeln.

Der Zeitplan des Turniers in Lüdenscheid

13.00 Uhr: SG Kierspe-Meinerzhagen – HSG Lüdenscheid

14.00 Uhr: TuS Linscheid-Heedfeld – SG Attendorn/Ennest 

15.10 Uhr: SG Attendorn-Ennest – SG Kierspe-Meinerzhagen

16.10 Uhr: TuS Linscheid-Heedfeld – HSG Lüdenscheid

17.20 Uhr: HSG Lüdenscheid – SG Attendorn-Ennest

18.20 Uhr: SG Kierspe-Meinerzhagen – TuS Linscheid-Heedfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare