Handball, Testspiel

TuS Linscheid gegen Jahn Dellwig nicht wirklich gefordert

Handball: TuS Linscheid-Heedfeld Trainer Boris Heinemann.
+
Glatter Testspielsieg gegen Jahn Dellwig: Linscheids Coach Boris Heinemann.

Nächster Testspielsieg für Handball-Bezirksligist TuS Linscheid-Heedfeld: Gegen den TuS Jahn Dellwig setzte sich die Mannschaft von Trainer Boris Heinemann am Samstagnachmittag überdeutlich mit 26:14 (16:6) durch – und hätte am Ende sogar noch höher gewinnen können.

Schalksmühle - Jahn Dellwig ist der Ex-Club Heinemanns, nach dessen Abschied sich die 1. Mannschaft de facto aufgelöst hatte. Die aufgerückte Reserve spielt nunmehr in der Bezirksliga, dürfte es dort – das stellte der Samstag nachdrücklich unter Beweis – aber extrem schwer haben.

Obwohl der TuS mit Linkshänder Max Heinemann (Wadenverletzung) einen wichtigen Akteur ersetzen musste, gelang am Löh ein Start nach Maß. 7:0 hieß es rasch, Linscheid dominierte in allen Belangen und gab bis zur Pause weiter Gas. Mathis Bräucker war der Heinemann-Ersatz im rechten Rückraum, Kilian Hegemann bekleidete die andere Halbposition. Zusammen mit Außen Novica Mrdja war dieses Trio überaus wirkungsvoll, musste allerdings gegen biedere Gäste auch nicht allzu viel Widerstand brechen. Zum Wechsel hieß es so bereits 16:6 zugunsten der Hausherren, vier der sechs Dellwiger Gegentreffer waren zudem Siebenmeter.

Trainingslager mit zwei oder drei Spielen am Wochenende

Für den zweiten Abschnitt hatte Boris Heinemann zwar eine ähnlich hohe Konzentration wie im ersten Abschnitt gefordert – das gelang indes nur bedingt. „Wenn wir ehrlich sind, hätten es noch 15 Treffer mehr sein müssen“, monierte der Coach vor allem die Abschlussquote seiner Sieben.

Weiter geht es von Freitag bis Sonntag mit einem Trainingslager am heimischen Löh, in dessen Rahmen bis zu drei Testspiele stattfinden sollen. Fix terminiert sind bislang die Vergleiche mit der HSG Lüdenscheid II (Freitag, 19 Uhr, Löh) und dem ASC Dortmund II (Samstag, 16 Uhr, Löh).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare