Handball, Testspiel

SGSH II-Youngsters ohne Probleme

Handball: SGSH II Christopher Börner
+
Sechsfacher Torschütze beim glatten Sieg der SGSH II gegen den TV Bergneustadt: Christopher Börner (Mitte), hier im Duell mit Ex-SGSH-Kreisläufer Malte Müller (links).

Es war eine veritable „Mixed-Truppe“, die Handball-Verbandsligist SGSH Dragons II am Dienstagabend gegen den Mittelrhein-Landesligisten TV Bergneustadt aufbot – doch die machte ihre Sache richtig gut. 

Halver - Mit 32:27 (18:12) setzte sich die Sieben von Trainer Mark Dragunski gegen den Club von Ex-SGSH-Drittliga-Kreisläufer Malte Müller durch und zeigte vor allem in der ersten Halbzeit eine überzeugende Leistung.

Arvid Dragunski, Christopher Börner (Bild) und Finn Schnepper zeigten sich offensiv treffsicher und sorgten dafür, dass bereits zur Pause eine komfortable 18:12-Führung zu Buche stand. Nach dem Wechsel wurde es dann etwas unrunder, was allerdings auch daran lag, dass Mark Dragunski munter durchwechselte. In Gefahr geriet der Sieg aber nicht mehr.

U19-Bundesliga-Quali im Blick

Am Wochenende hat das Verbandsliga-Team der Dragons spielfrei, dafür geht Mark Dragunski auf „Spionagetour“ mit Blick auf die A-Jugend-Bundesliga-Qualifikation. Sowohl in Herne als auch in Menden will der Ex-Nationalspieler mögliche Gegner der Dragons-U19, die für die 1. Runde ein Freilos erwischt haben, unter die Lupe nehmen.

SGSH II: Döscher, Gorlas – Dragunski (9), Hofmann, Walch (1), Tent (1), Wallmann (1), Schnepper (7), Plate (1), Kahler (4), Börner (6), Wiggershaus (1), Ludwig (1), Jannack

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare