Handball: HSV Plettenberg/Werdohl

Sebastian Lohmann zur TS Evingsen

+
Nach Philip Trattner wird ein weiterer Rückraumspieler die HSV Plettenberg/Werdohl nach der Saison verlassen: Sebastian Lohmann (links) wechselt zur TS Evingsen, spielt dort dann gemeinsam mit seinem Bruder Christian.

Werdohl/Altena - Jetzt ist es offiziell: Sebastian Lohmann wird den Verbandsligisten HSV Plettenberg/Werdohl zum Ende der Saison verlassen und heuert bei der TS Evingsen an, dem aktuellen Tabellendritten der Bezirksliga Südwestfalen.

Damit verliert die HSV ein Urgestein, „und das bedauern wir sehr“, fügte der Vorsitzende Alexander Griessl an. Man habe alles versucht, um den Torjäger zu halten, meinte Griessl, letztlich ließen sich Lohmanns Argumente aber nicht entkräften. Aus beruflichen Gründen sei er nicht mehr in der Lage, das Pensum, das mit einem Verbandsligaengagement verbunden ist, zu leisten.

„Und außerdem möchte ich mal mit meinem Bruder Christian zusammenspielen. Das ist uns bisher nie gelungen“, erklärt der Halblinke, der das Gesicht der HSV-Seniorenabteilung seit seiner Jugend maßgeblich mitgeprägt hat. „Das kann ich natürlich verstehen“, sagte Griessl. „Es liegt nicht an der HSV, am neuen Trainer oder anderem. Es ist keine Entscheidung gegen die HSV. Aus den genannten Gründen kann ich in Evingsen den Sport, den Aufwand und das Familiäre einfach ideal in Einklang bringen. Also ist es eine Entscheidung pro TSE“, ergänzte Sebastian Lohmann, der am Dienstagabend die Mannschaft und Kai Henning über seine Entscheidung informierte. 

Zu welchen Leistungen Lohmann fähig ist, hat er zuletzt gegen Eiserfeld und Halingen bewiesen. Weil Trattner verletzt pausierte, übernahm Lohmann sofort die komplette Verantwortung und lieferte starke Vorstellungen ab. „Wir sind jetzt gehörig unter Zugzwang“, sagt Griessl, denn die HSV muss nunmehr den Abgang von zwei Rückraumlinken (Trattner wird zum Oberligisten HSV Hemer wechseln) kompensieren. „Markus Bluhm und Kai Henning, der über ein großes Netzwerk verfügt, sind intensiv auf der Suche. Ich denke aber auch, dass Torben Höft künftig eine wichtigere Rolle spielen wird. Er hat sich entwickelt. Ich traue ihm einiges zu“, erklärt der HSV-Vorsitzende. 

Bluhm und Henning sind auf der Suche nach einem Lohmann-Nachfolger, der gewisse Qualitäten mitbringen und den Altersschnitt der Mannschaft nach unten drücken soll. Keine leichte Aufgabe, aber Griessl ist zuversichtlich, die Mannschaft attraktiv ergänzen zu können. Bestens ist derweil natürlich die Stimmungslage bei der TS Evingsen. „Ich freue mich extrem über diese Entwicklung. Sebastian wird allein aufgrund seiner Erfahrung eine herausragende Verstärkung für uns im Rückraum sein. Beide Brüder spielen erstmals zusammen und dann bei uns“, jubilierte der sportliche Leiter Alexander Lüling.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare