Vor dem Testspiel gegen den TuS Ferndorf

Muskelfaserriss: SGSH muss länger auf Christopher Klasmann verzichten

+
Hatte noch am Wochenende beim BDO-Cup am Volmewehr überzeugt, heute beim Test gegen Ferndorf muss SGSH-Trainer Stefan Neff allerdings auf ihn verzichten: Rückraumspieler Christopher Klasmann.

[Update 21.22 Uhr] Schalksmühle - Nach einem erfolgreichen Wochenende (Zweiter Platz beim BDO-Cup des TuS Volmetal in Hagen) reisen die Handballer der SG Schalksmühle-Halver Mittwochabend zu ihrem nächsten Testspiel nach Kreuztal. Dort misst sich der Drittligist nämlich ab 20 Uhr mit Zweitligaaufsteiger TuS Ferndorf (Halle Stählerwiese). Christopher Klasmann fehlt: Der Rückraum-Recke fällt mit einem Muskelfaserriss länger aus.

Auch wenn die Volmestädter am Samstag gegen den VfL Eintracht Hagen (36:30) und auch am Sonntag gegen Tusem Essen (25:28) mit starken Leistungen glänzten, mahnt SGSH-Trainer Stefan Neff zu Besonnenheit. Denn trotz des guten Abschneidens beim BDO-Cup ist sich Neff sicher: „In Ferndorf wird es ein ganz anderes Spiel, eine völlig andere Aufgabe.“ 

Und das nicht nur, weil die Verletztenliste der SGSH am Wochenende etwas länger geworden ist: Neben Fabian Hecker, Ante Vukas und Luca Sackmann, fällt auch Christopher Klasmann (Wadenverletzung) aus. Wie der Verein auf seiner Facebookseite mitteilte, muss er mit einem Muskelfaserriss ca. drei bis fünf Wochen pausieren. Das habe ein MRT-Termin am Montag ergeben.

"Somit wird der Halblinke neben dem DHB-Pokal wohl auch den Saisonstart in der 3. Liga verpassen", heißt es. Stefan Neff wird so zitiert: "Der Ausfall von Christopher schmerzt natürlich sehr, wir haben aber in der bisherigen Vorbereitung gezeigt, dass unser Kader breit besetzt und wir gut aufgestellt sind. Die Jungs werden jetzt für Christopher mitarbeiten und wir alle freuen uns darauf, wenn er dann wieder topfit zurück zum Team stößt."

Einsätze der angeschlagenen Lukas Hüller und Natko Merhar sind in Ferndorf nicht geplant, beide werden im Laufe der Woche wieder ins Training einsteigen. 

SGSH-Coach Neff möchte daher auch den Test gegen Ferndorf nutzen, um weiterhin vieles auszuprobieren. Youngster Steffen Prior, der am Donnerstag seinen 20. Geburtstag feiert, wird mehr Einsatzzeiten bekommen als zuletzt am Volmewehr. 

Darüber hinaus will der Hagener den SGSH-Innenblock in einer anderen Formation testen, auch im Angriff sollen neue taktische Vorgaben umgesetzt werden. „Es wird ein guter Test gegen einen starken Gegner“, vermutet Neff. Hinzu kommt nämlich, dass sich der Zweitligaaufsteiger aus dem Siegerland, dem die SGSH in der vergangenen Drittligasaison den einzigen Minuspunkt beschert hatte, für die anstehende Zweitligasaison schon ordentlich verstärkt hat. 

So kamen etwa mit Rückraumspieler Jonas Müller (HSG Rodgau Nieder-Roden) und Rechtsaußen Jan Wicklein (HSC Bad Neustadt) zwei ehemalige Drittligisten. Der wohl hochkarätigste Neuzugang der Siegerländer dürfte aber Julius Lindskog Andersson sein. Der Schwede erzielte in der vergangenen Spielzeit für den Zweitligaabsteiger HG Saarlouis in 36 Spielen insgesamt 111 Tore. 

Am Mittwoch kommt es mit dem TuS Ferndorf noch einmal zu einem freundschaftlichen Vergleich, bevor die beiden Teams dann in weniger als zwei Wochen im Rahmen des großen Pokalwochenendes in Halver um den Einzug ins Achtelfinale des DHB-Pokals kämpfen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare