Todor Ruskov fällt lange aus

Fällt mit einem Achillessehnenabriss für mehrere Monate aus: SGSH-Neuzugang Todor Ruskov (links).

Todor Ruskov, bulgarischer Neuzugang von Handball-Drittligist SG Schalksmühle-Halver, hat in einem Länderspiel einen Abriss der Achillessehne erlitten.

Ruskov wurde am Montag im Sportklinikum Hellersen untersucht und wird bereits am Mittwoch in der Bergstadt operiert. „Das ist absolut bitter für Todor und natürlich auch für uns“, sagte Mark Wallmann, Geschäftsführer der SH Handball-Spielbetriebs GmbH, nachdem er am Sonntag durch den Halveraner Unternehmer Frank Turck, Ruskovs künftigem Arbeitgeber, von der Verletzung des abwehrstarken Linkshänders informiert worden war.

Turck war es auch, der noch am Sonntag alle Hebel in Bewegung gesetzt hatte, um den Neu-Halveraner nach seiner Verletzung aus dem Kosovo, wo die Maßnahme der bulgarischen Nationalmannschaft stattfand, zur medizinischen Versorgung ins Sauerland zu holen. Über Pristina ging es mit dem Taxi nach Skopje, weiter nach Sofia, von dort per Flugzeug nach Dortmund und direkt nach Hellersen.

Mehrmonatige Pause

Wie lange Ruskov der SGSH damit fehlen wird, kann seriös erst nach erfolgter OP beantwortet werden. „Von einem halben Jahr ist auszugehen“, sagt Mark Wallmann, „alles weitere muss der Heilungs- und Reha-Verlauf zeigen.“

Für die eigentlich abgeschlossenen Personalplanungen der SGSH bedeutet die schwere Verletzungs Ruskovs natürlich einen herben Rückschlag. „Wir werden jetzt gemeinsam schauen, was der Markt überhaupt hergibt und was noch darstellbar ist“, so Wallmann gestern nach ersten Gesprächen mit seinen Vorstandskollegen und SGSH-Sponsoren. Eine echte Herausforderung für die SGSH-Verantwortlichen ist es allemal, auf die man liebend gerne verzichtet hätte...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare