Handball (Testspiel)

Starke Abwehr, schwacher Abschluss

+
Ein Treffer gegen Loxten: Dominic Luciano.

Schalksmühle - Auch der zweite freundschaftliche Vergleich im Rahmen des Trainingslagers von Handball-Drittligist SG Schalksmühle-Halver im Rahmen des Trainingslagers am Löh war eine klare Angelegenheit: Gegen die SF Loxten aus der Oberliga Westfalen setzte sich das Neff-Team am Samstagnachmittag 25:17 (14:10) durch.

Trotz des klaren Sieges wurde die SGSH, die Moritz Eigenbrodt an die Reserve abgegeben hatte, am Samstag mehr gefordert als noch beim 34:15 am Freitagabend gegen den TV Strombach. Die Gäste aus Versmold, die in der vergangenen Saison Rang vier im westfälischen Oberhaus belegt hatten und diesmal gar als Geheimfavorit gehandelt werden, traten zwar nicht komplett in Schalksmühle an, doch trotzdem verkaufte sich das klassentiefere Team gut, vor allem die aggressive Abwehr und beide Torhüter wussten zu überzeugen.

Die SGSH kam so bis zum 3:5 (8.) nicht recht in die Partie, stabilisierte sich dann aber wie am Freitag in der Defensive und drehte das Spiel allmählich, obwohl die Abschlussquote schwach blieb. SFL-Keeper Pascal Welge, den die SGSH noch aus seiner Altenhagener Zeit gut kennt, blieb im Gegenstoß zweimal gegen Jorajuria, zweimal gegen Merhar und gegen Hecker Sieger. Das war Hans-Peter Müller und Stefan Neff dann doch ein bisschen zu viel. Trotzdem nahm die SGSH ein 14:10 mit in die Pause.

Die Abwehr war das Prunkstück im SGSH-Spiel im Test gegen Loxten.

Nach dem Wechsel wehrte sich der Gast, dem für ein Spiel auf Augenhöhe vor allem Durchschlagskraft aus dem Rückraum fehlte, zwar weiter, doch nach dem 17:13 (42.) legte die SGSH bis zum 23:16 (53.) einen Zwischenspurt hin und kam nicht mehr in Gefahr. Auffälligster Akteur der SGSH in Durchgang zwei war dabei Luca Sackmann, der fünfmal traf. Bester Loxtener war Keeper Daniel Plum - der aus Brockhagen gekommene Plum parierte gegen Brüning (2) und Jorajuria gleich drei Siebenmeter und zahlreiche weitere freie Bälle.

„Insgesamt bin ich zufrieden“, stellte Stefan Neff vor dem Start in den Trainingslager-Abend im Hotel Auf’m Kamp in Hagen fest, fügte aber an: „Die Chancenverwertung macht uns heute aber nicht glücklich. Das war mir deutlich zu unkonzentriert und zu lässig.“

SGSH: Plessers, Vukas (ab 31.), Formella (n.e.) - Sackmann (6), Merhar (5), Brüning (3/1), Diehl (2), Hüller (2), Hecker (2), Müller (1), Polakovs (1), Weßeling (1), Luciano (1), Jorajuria (1), Wiggershaus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare