Handball

SGSH II läutet finale Vorbereitungsphase mit Turnier ein

+
Zweites Testturnier der Vorbereitung: Wie schon in Volmetal (Szenenfoto), trifft die SGSH II auch am Samstag wieder auf die HSG Hohenlimburg.

Schalksmühle – „Die Grundlagen sind erledigt, jetzt geht’s richtig los“: Mit einem Vorbereitungsturnier läutet Mark Dragunski, Trainer von Handball-Verbandsligist SGSH Dragons II, am heutigen Samstag die „heiße Phase“ der Saisonvorbereitung ein.

Am heimischen Löh trifft die SGSH-Reserve dabei auf die Landesligisten HSG Hohenlimburg, TV Olpe und die HSG Rade/Herbeck aus dem benachbarten Verband Niederrhein.

„Wir werden viel probieren“, sagt Mark Dragunski, „dafür ist so eine Veranstaltung ideal.“ Vor allem seine mit Doppelspielrecht ausgestatteten A-Jugendlichen Noah Pfaffenbach, Nico Jannack, Pius Hablowetz, Max Kahler und Christopher Börner will Dragunski weiter Bedingungen im Seniorenbereich gewöhnen. Nicht zur Verfügung stehen Torhüter Luca Jannack (mit der 1. Mannschaft im Pokaleinsatz), Neuzugang Marcel Kämmerer (Urlaub) und eventuell auch Kreisläufer Cedric Geitmann.

Gespielt wird in der Sporthalle Löh im Modus „jeder-gegen-jeden“ mit einer Spielzeit von 2x20 Minuten pro Begegnung. Macht unterm Strich 120 Minuten Spielzeit für jedes Team – genügend Gelegenheit also, um reichlich zu experimentieren.

Der Spielplan:

14 Uhr: SGSH Dragons II – TV Olpe

15 Uhr: HSG Rade/Herbeck – HSG Hohenlimburg

16 Uhr: SGSH Dragons II – HSG Rade/Herbeck

17 Uhr: TV Olpe – HSG Hohenlimburg

18 Uhr: HSG Rade/Herbeck – TV Olpe

19 Uhr: HSG Hohenlimburg – SGSH Dragons II

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare