Handball, 3. Liga West

Luciano bittet um Vertragsauflösung

+
Dominic Luciano (rechts, hier mit Ante Vukas) hat die SGSH Dragons um Vertragsauflösung gebeten. Der Kreisläufer, der im Sommer zur HSG Krefeld wechselt, wird nicht mehr für die Dragons auflaufen.

Schalksmühle – Vor dem MK-Derby gegen die SG Menden Sauerland Wölfe (Samstag, 19.30 Uhr, Löh) rückt die lokale Brisanz beim Handball-Drittligisten SGSH Dragons in den Hintergrund. Am Donnerstag hat Kreisläufer Dominic Luciano die SGSH-Verantwortlichen um die vorzeitige Auflösung seines Vertrages gebeten.

Der neben Florian Diehl dienstälteste SGSH-Akteur, der im Sommer zur HSG Krefeld wechselt, wird bereits am Samstagabend gegen den Rivalen aus dem Nordkreis nicht mehr dabei sein. Das könnte für die Dragons doppelt bitter werden, denn der Einsatz des im Januar verpflichteten kroatischen Kreisläufers Stanko Sabljic ist auch sehr fraglich. Nach dem Niederlage in Augustdorf klagte Sabljic über starke Knieprobleme und musste sich einer MRT-Untersuchung unterziehen. 

Sollte er am Samstag ausfallen, so wäre auf einmal Youngster Steffen Prior die Nummer eins auf der Kreisläufer-Position, könnte es zudem zu einem Comeback von Malte Müller kommen, der in dieser Saison in der Verbandsliga-Reserve eher im Rückraum gespielt hat. Damit nicht genug der Sorgen: David Bleckmann und Florian Diehl fehlen am Samstagabend ohnehin, wobei sich die Verletzung bei Diehl nur als Teilbänderriss im Sprunggelenk herausgestellt hat, so dass der Allrounder vielleicht doch keine sechs Wochen pausieren muss. 

Neben Bleckmann und Diehl wird aber auch Lukas Hüller definitiv nicht dabei sein. Der Sportstudent weilt zu einem Prüfungswochenende in Sachen Skisport in Frankreich. „Eigentlich wäre das schon im vergangenen Jahr fällig gewesen, da hat es Lukas auf unseren Wunsch hin verschoben“, sagt Trainer Stefan Neff, „dafür muss er es aber jetzt nachholen.“ Dazu ist auch Linksaußen Natko Merhar angeschlagen. 

Von der Personalfront ist so die Hoffnung auf die Rückkehr von Todor Ruskov, der noch bis Mitte der Woche Fieber hatte, der einzige Lichtblick. Neff gibt sich nach den jüngsten zwei Niederlagen und ob der Personalengpässe besonders kämpferisch. „Jammern hat noch niemandem geholfen“, sagt der Coach, „jetzt müssen wir noch mehr Gas geben und dies durch Kampf wettmachen. Wir haben noch genug Spieler, die den Anspruch haben, Topspieler in der 3. Liga zu sein. Die stehen nun in der Pflicht.“

Sein Co-Trainer Hans-Peter Müller wünscht sich „endlich mal einen Derbysieg in Schalksmühle“. Den hat es in der Tat lange nicht gegeben, weil die zuschauer-trächtigen Lokalduelle zuletzt eigentlich alle in Halver stattgefunden haben. „Wir haben eine gute Trainingswoche gehabt“, sagt Müller, „wir haben nicht draufgehauen nach den beiden Niederlagen, sondern in Ruhe die Fehler analysiert und vor allem auch gezeigt, wie wir in dieser Saison schon gespielt haben und wo wir wieder hinwollen.“ Ob dies mit dem vorhandenen Personal schon gegen die Wölfe klappt? Es ist zumindest eine sehr anspruchsvolle Aufgabenstellung... 

Dragons: Vukas, Plessers – Schetters, Merhar (?), Klasmann, Brüning, Ruskov, Jorajuria, Sackmann, Prior, Hecker, Sabljic (?)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare