Handball

SGSH: "Vier Wochen volle Attacke"

+
Auf Kai Bekston und die Spieler des SGSH-Drittliga-Kaders warten vier intensive Wochen.

Schalksmühle – Die große Hitze ist vorerst vorbei, und die letzte kleine Sommerpause für die Drittliga-Handballer der SGSH Dragons ebenfalls: Am Montag um 18.30 Uhr bitten die Trainer Stefan Neff und Hans-Peter Müller in der Halle an der Mühlenstraße in Halver den Kader zum ersten Training der zweiten Vorbereitungsphase.

Bis zum Saisonstart am 24. August in Minden bleiben noch vier Trainingswochen, fünf Testspiele, ein Trainingslager und der DHB-Pokal-Auftritt in Nordhorn. Mithin gar nicht so viel Zeit, um für den Tag X gerüstet zu sein. 

„Ab jetzt gibt es nur noch volle Attacke“, sagt Stefan Neff vor dem Aufgalopp in Halver. Die Ausdauer-Grundlagen sind gelegt – Taktik, auch und vor allem Abwehrtaktik und der Gegenstoß rücken nun in den Fokus. „Es geht jetzt an die Feinheiten“, sagt Neff und freut sich darauf, wobei der Kader am Montag noch nicht komplett sein wird. Zwar sind alle Urlauber zurück, Tobias Schetters aber wird wegen eines privaten Termins das erste Training verpassen. 

Weitere Zugänge weiß die SGSH nach der letzten Trainingszäsur noch nicht zu vermelden. Stefan Neff hatte sich eigentlich gewünscht, mit dem endgültigen Kader in die letzte Phase der Vorbereitung zu starten, doch es werde in dieser Woche noch Gespräche geben, sagt Neff: „Und wenn dann ein Spieler noch ein, zwei Wochen später einsteigt, dann bekommen wir das auch hin.“ 

Fünf Testspiele bis zum DHB-Pokal-Match

Er sagt das auch vor dem Hintergrund, dass er natürlich noch gerne einen Linkshänder hätte. Mit Fabian Hecker, Moritz Frenzel und A-Junior Finn Schnepper ist die Linkshänder-Fraktion klein, im Verletzungsfall sogar zu klein für eine komplette Saison. Auch eine Kreisläufer-Option wird weiterhin geprüft. „Wir werden es so nehmen, wie es kommt und uns den Gegebenheiten anpassen“, sagt Neff, „wir würden auch mit dem Kader, den wir jetzt haben, in die Saison gehen.“ 

Der Reigen der Testspiele beginnt am Ende der ersten Trainingswoche am Freitagabend um 20 Uhr in der Halle am Volmewehr mit dem Kräftemessen mit Zweitligist ASV Hamm. Es ist das zweite Halbfinale des Volmetaler Vorbereitungsturniers. Im anderen Halbfinale stehen sich der VfL Eintracht Hagen und der TuS Volmetal gegenüber. Im Endspiel oder im Spiel um Platz drei geht es für die SGSH dann am Samstag gegen einen dieser beiden Drittliga-Nachbarn. 

Wiedersehen mit Todor Ruskov und Christian Feldmann

Die zweite Trainingswoche steht auch im Zeichen des Trainingslagers, das am Wochenende 10./11. August in Halver stattfindet. „Das kann zwei Wochen vor der Saison nicht zu üppig ausfallen. Wir können da keine sechs Einheiten machen und die Jungs in den Keller trainieren“, sagt Neff, „aber es ist mir wichtig, dass wir noch einmal ein Wochenende zusammen verbringen. Wir werden dann auch über die Zieldefinition sprechen, die offiziellen Mannschaftsbilder machen, den Kapitän bestimmen.“ Im Rahmen des Trainingslagers geht es am 10. August um 17.30 Uhr in Halver gegen Oberligist FC Schalke 04 (mit Ex-SGSH-Abwehrchef Todor Ruskov) und am 11. August um 16 Uhr in Halver gegen Oberligist ASV Hamm II (mit Ex-SGSH-Spielmacher Christian Feldmann als Trainer). 

Das letzte Freundschaftsspiel findet am Mittwoch, 14. August, um 19.30 Uhr beim Zweitligisten TuS Ferndorf statt. Als Generalprobe für den Saisonstart in Minden dient der DHB-Pokal-Auftritt beim Neu-Erstligisten HSG Nordhorn-Lingen (17. August, 18 Uhr). Danach hofft Neff, sein Team reif und bereit zu haben für den Saisonstart im Weserbergland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare