Handball

Keine Leidenschaft: Schmetz-Schützlinge verlieren beim Löwenrudel 

+
Mark Schmetz (links) war nicht zufrieden mit dem Dragons-Auftritt in Ratingen.

Ratingen – Handball-Drittligist SGSH Dragons unterlag am Samstag im Testspiel bei der SG Ratingen, einem ambitionierten Nordrhein-Regionalligisten, 28:31 (11:16). Es war keine gute Vorstellung der Schützlinge von Trainer Mark Schmetz.

„Mir haben Leidenschaft und Konsequenz gefehlt. Damit können wir nicht zufrieden sein“, bilanzierte Schmetz nach dem Auftritt im Großraum Düsseldorf. Vor allem die ersten 20 Minuten waren richtig durchwachsen. Die Dragons begannen in der Abwehr im 3:2:1-Format, deckten auch phasenweise gut, um die Gastgeber dann doch nach individuellen Fehlern immer wieder zu leichten Toren einzuladen. 

13:7 führten die Ratinger (20.), bei denen neben Ex-Drittliga-Akteuren wie Simon Ciupinski, Thomas Bahn oder Alexander Oelze auch der neue kroatische Linkshänder Robert Markotic einen starken Eindruck hinterließ. In den letzten zehn Minuten des ersten Durchgangs kam die SGSH besser ins Spiel, zur Pause stand es 16:11. Auch nach dem Wechsel blieb es bei allem Bemühen der Gäste, bei denen neben Kai Bekston (Rückenprobleme) auch Lukas Hüller (Vorsichtsmaßnahme nach Pferdekuss) fehlte, nur ein Kräftemessen auf Augenhöhe. 

Training und Fototermin sollen keine Ausrede sein

„Der Gegner hatte Drittliga-Niveau“, stellte Schmetz fest. Zu den Nachlässigkeiten in der Defensive gesellten sich wie schon vor Wochenfrist in Aldekerk Mängel im Abschluss. „Die zweite Halbzeit war insgesamt okay, wir haben ja auch weiter durchgewechselt, es war trotz allem nur ein Testspiel“, erklärte Schmetz, „wir haben am Samstag vorher schon trainiert, haben einen Fototermin gehabt – aber letztlich soll das alles keine Ausrede sein.“ 

Die Dragons testen nun am Donnerstagabend um 20.30 Uhr beim Neu-Oberligisten TuS Bommern das nächste Mal. Für die Wittener ist es der nächste Härtetest gegen einen Drittligisten. Am Wochenende verloren sie gegen die Ahlener SG deutlich 18:36.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare