Vertragsverlängerungen im halben Dutzend

+
Für mindestens zwei weitere Jahre im rot-weißen Trikot der SGSH (von links): Christian Feldmann, Daniel Krüger, Florian Diehl und Dominic Luciano.

Schalksmühle - Zu einem ungewöhnlich frühen Zeitpunkt macht die SG Schalksmühle-Halver mit Blick auf die Saison 2015/16 Nägel mit Köpfen. Gleich sechs zum Teil langfristige Vertragsverlängerungen gab der heimische Handball-Drittligist am Dienstag bekannt.

Von Thomas Busch

Und das in einer Situation, die aus sportlicher Sicht nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge eher unbefriedigend ist. SGSH-Chef Ken Börner liefert die Erklärung. „Ich halte nichts davon, lange nachzukarten. Fehler muss man analysieren, daraus lernen – und dann wieder nach vorne schauen“, so Börner, der die Rückfahrt aus dem hessischen Wiesbaden – dort hatte die Grasediek-Sieben nach Acht-Tore-Führung zur Pause noch mit 23:24 verloren – nutzte, um Vertragsgespräche zu führen.

„Es war völlig unkompliziert, die Jungs fühlen sich wohl bei uns, wir sind zufrieden mit ihnen – warum soll man dann nicht verlängern“, war der SGSH-Boss, wie in der Woche zuvor auch der Sportliche Leiter Axel Meyrich und Mark Wallmann (Geschäftsführer der SH Handball-Spielbetriebs GmbH), mit den bislang geführten Gesprächen erfolgreich. Um gleich drei Jahre verlängerten zwei Spieler ihren Kontrakt. Torhüter Dominik Formella und Kreisläufer Malte Müller werden mindestens bis zum 30. Juni 2018 bei der SGSH spielen. „Das ist ein Zeichen, das da gesetzt wird“, freut sich Börner über die Zusage des Duos, das im Übrigen nicht nur als Spieler in Halver und Schalksmühle tätig ist, sondern auch in der Jugendarbeit der SGSH Juniors.

Börner: "Auf gutem Weg"

Für jeweils zwei Jahre gab ein Quartett seine Zusage: Dominic Luciano, Daniel Krüger, Florian Diehl und Christian Feldmann werden entsprechend mindestens bis zum Sommer 2017 das rot-weiße SGSH-Trikot tragen. Zusammen mit Achim Jansen, Jacek Wardzinski, Mateusz Rydz und Tobias Fleischhauer, die alle über die Saison hinaus laufende Verträge besitzen, umfasst der SGSH-Kader für die Saison 2015/16 bereits jetzt zehn Akteure.

„Damit sind wir auf einem guten Weg“, so Ken Börner, der zusammen mit seinen Vorstandskollegen in den kommenden Wochen die Hände nicht in den Schoß legen wird. Gespräche mit weiteren Spielern des aktuellen Kaders laufen bereits oder beginnen in Kürze. Zudem hat der Vorstand in Zusammenarbeit mit dem Trainerteam Mathias Grasediek/Axel Meyrich eine Prioritätenliste erstellt, auf welchen Positionen der Kader verstärkt bzw. ergänzt werden muss, um in einer leistungsmäßig extrem engen 3. Liga West weiter zu bestehen.

„Wir wissen um unsere Stärken, aber auch, wo es noch Luft nach oben gibt. Entsprechend werden wir handeln“, ist die SGSH-Führung laut Ken Börner bemüht, schon im Spätherbst Klarheit zu haben, wie sie aussieht, die SGSH der Saison 2015/16.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare