Glühbier, Tombola und Handball total

Siegerjubel zum Heimspielkehraus? – Das SGSH-Drittliga-Team trifft am Samstag auf den VfL Gladbeck.

SCHALKSMÜHLE ▪ Dieser Tag verspricht ein ganz besonders stimmungsvoller in der Sporthalle Löh zu werden: Nicht nur, dass am Samstag gleich mehrere extrem spannende Spiele zum Heimspielkehraus des Jahres 2013 bei der SGSH bevorstehen. Das Team um Marketingchef Pascal Thebrath bereitet zudem etliche Besonderheiten vor, um der vorweihnachtlichen Stimmung gerecht zu werden.

„Wir wollen dem letzten Heimspieltag des Jahres ein besonderes Flair verleihen“, verspricht Thebrath allen SGSH-Fans einen kurzweiligen Tag am Löh. Rund um die beiden Spiele der 1. und 2. Mannschaft wird es ab ca. 16.30 Uhr etliche Besonderheiten geben. So veranstaltet die SGSH eine große Weihnachtstombola, bei der es viele attraktive Preise – Gutscheine sowie Sachpreise – zu gewinnen gibt. Auch das ohnehin schon reichhaltige Angebot an Speisen und Getränken wird um einige zusätzliche kulinarische „Schmankerl“ ergänzt. So soll es am Samstag eine Hotdog-Station geben, auch heiße Leberkäsebrötchen sind im Angebot. Thebrath: „Außerdem gibt es, wie schon erstmalig beim letzten Heimspiel Ende November, einen vorweihnachtlichen Glühwein- und Glühbierstand.“

Grund genug also, am Samstag am Löh vorbeizuschauen, wo der große SGSH-Heimspieltag bereits um 13 Uhr beginnt. Dann empfangen die Damen von Trainer Martina Pfaffenbach als amtierender Tabellenfünfter den Lokalrivalen HSG Lüdenscheid II. Die Voraussetzungen sind klar: Mit einem Sieg am Löh könnten die Gäste aus der Bergstadt nach Punkten zur SGSH aufschließen, die ihrerseits den aktuellen Tabellenplatz zumindest sichern möchte.

Mit einer ganz „hohen Hausnummer“ bekommt es zwei Stunden später (15 Uhr) die A-Jugend der SGSH Juniors zu tun. Gegner ASC 09 Aplerbeck gehört als Tabellendritter mit nur zwei Minuspunkten zu den „heißen“ Titelanwärtern der Jugend-Oberliga.

Und dann ist „Spitzenspiel-Zeit“ am Löh: Die überragend im Rennen liegende SGSH-Reserve empfängt als Tabellenzweiter den stark eingeschätzten Rangvierten TV Halingen (17 Uhr).

Ein höchst attraktives Vorspiel also zum anschließenden, ewig jungen Duell des SGSH-Drittliga-Teams gegen den VfL Gladbeck. Beide Mannschaften kennen sich aus unzähligen Handball-„Schlachten“, dieses Mal geht es ab 19.30 Uhr um extrem wichtige Punkte im Abstiegskampf. „Ich hoffe auf ein volles Haus und einen tollen Jahresabschluss“, so Pascal Thebrath.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare