Eine Einheit bleibt zusammen

+
Die Handballer der TS Evingsen wollen auch in der nächsten Saison im oberen Tabellendrittel der Bezirksliga Südwestfalen mitmischen. Der Kader der Turnerschaft bleibt komplett bestehen.

Altena - Die Weichen sind gestellt beim Handball-Bezirksligisten TS Evingsen – und wie: Den Verantwortlichen ist es frühzeitig gelungen, sowohl die komplette Mannschaft als auch Trainer Sascha Schmoll für eine weitere Spielzeit an die Turnerschaft zu binden. Zudem hatte die TSE ja schon am Mittwoch mit dem erfahrenen Rückraum-Shooter Sebastian Lohmann vom Verbandsligisten HSV Plettenberg/Werdohl ihren ersten Neuzugang für die Saison 2018/19 präsentiert.

„Sascha war wichtig, dass der aktuelle Kader zusammenbleibt. Das ist der Fall. Die Stimmung in der Mannschaft ist hervorragend und wir freuen uns sehr, dass auch Sascha seine hervorragende Arbeit fortsetzt. Er hat die Mannschaft deutlich weiterentwickelt“, betont Alexander Lüling. Der Sportliche Leiter weiß, wovon er spricht. Schließlich ist er selbst Teil dieser Mannschaft, die eine überzeugende Hinrunde gespielt hat und nach zwei gewonnenen Rückrundenpartien Tabellendritter ist. Und mit Blick auf die kommende Spielzeit wollen die Evingser laut Lüling mit dieser Mannschaft und Neuzugang Sebastian Lohmann erneut im oberen Tabellendrittel mitmischen.

Auch Sascha Schmoll zeigt sich über die Entwicklung seiner Mannschaft erfreut und ist froh, dass Leistungsträger wie Rechtsaußen Marius Dragila trotz Offerten anderer Klubs der Turnerschaft erhalten bleiben. Das war letztlich auch die Prämisse für die Fortsetzung seiner Arbeit. „Ich möchte die Weiterentwicklung der Mannschaft, die in dieser Saison schon zu sehen ist, vorantreiben. Die Arbeit macht mir sehr viel Spaß. Und mit Sebastian Lohmann bekommen wir einen Spieler dazu, der sowohl handballerisch als auch menschlich eine Bereicherung sein wird“, sagt der Übungsleiter, der aber auch prompt zurück zum Tagesgeschäft kommt: „Wir wollen diese Saison gut zu Ende spielen und haben noch einige schwere Spiele vor uns. Ziel ist es, so schnell wie möglich 28 Punkte auf dem Konto zu haben.“

Von diesen 28 Punkten sind die Evingser noch sechs Zähler entfernt. Nach dem Karnevalswochenende und dem Auswärtsspiel am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle Mittelstadt) bei der Viertvertretung des VfL Eintracht Hagen sollen es nach Möglichkeit nur noch deren vier sein. „Uns erwartet ein sehr starker und erfahrener Gegner. Handballerisch haben die alles drauf und eine gute erste und zweite Welle“, zollt Sascha Schmoll dem vier Punkte schlechter gestellten Tabellenachten, der im gutklassigen Hinspiel mit 29:24 bezwungen werden konnte und mit Markus Midendorf (101 Tore) einen der erfolgreichsten Werfer der Bezirksliga Südwestfalen stellt, großen Respekt.

Da die Burgstädter aber voraussichtlich in Bestbesetzung antreten können, wollen sie auch beide Punkte von der Volme mit zurück ins Lennetal bringen. „Wir wollen, anders als letzte Woche in Emst, eine gute Leistung über 60 Minuten zeigen“, gibt Sascha Schmoll die Richtung vor: „Und wir würden uns über die Unterstützung möglichst vieler Fans freuen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare