Handball

Kleine Staffeln in Westfalen, aber weniger Absteiger

+
Die HSV Plettenberg/Werdohl (im Bild Markus Winkelsträter) und die HSG Lüdenscheid spielen in einer Zwölferstaffel.

Kreisgebiet – Kleine Staffeln, früherer Saisonstarttermin, doch weniger Absteiger als zu befürchten war: Der Handball-Verband Westfalen hat als erster Landesverband in Deutschland den Rahmenterminplan für die Saison 2020/21 veröffentlicht.

Am 4. Oktober – wenn es die Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie zulassen – wird die Spielzeit im HV Westfalen beginnen, für die heimischen Teams auf Verbandsebene – die Männer der SGSH Dragons II, HSG Lüdenscheid und HSV Plettenberg/Werdohl sowie die Frauen der HSG Lüdenscheid – in jeweiligen Zwölfer-Staffeln am 16. Mai 2021 enden.

Das ist das Ergebnis eines Prozesses, bei dem Chef-Spieltechniker Andreas Tiemann (Hille) die Vereine per Videokonferenz mit anschließender Möglichkeit zur Stellungnahme und zum Äußern von Wünschen (wir berichteten) einbezogen hatte.

„Wir haben noch Anregungen aufgenommen“, sagt Tiemann. Dazu gehört, dass die Zahl der Absteiger nicht ganz so hoch angesetzt wird wie in den vorgestellen Spielmodellen. In der Verbandsliga (SGSH Dragons II) waren im gewählten Modell 13 Absteiger vorgesehen, tatsächlich sind es nun nur neun – drei pro Staffel. Die Dragons haben eine Zwölfer-Staffel erwischt, müssen dort Neunter werden, um die Klasse zu halten. In der Männer-Landesliga sollte es bei der kleineren Staffel-Variante 28 Absteiger in sechs Klassen geben – es sind nun „nur“ 24. Auch in der Zwölfer-Staffel der HSG Lüdenscheid und HSV Plettenberg/Werdohl steigen „nur“ vier Teams ab. Analog ist es bei den Frauen: Auch hier gibt es in der Landesliga in der Zwölfer-Staffel der HSG Lüdenscheid vier Absteiger pro Staffel. „Es ist die Minimal-Anzahl an Absteigern, um eine realistische Chance zu haben, die Klassen in zwei Jahren wieder in die übliche Größe zurückzuführen“, sagt Andreas Tiemann.

Aufgegriffen haben die Spieltechniker zudem zwei weitere Anregungen der Vereine: In der Oberliga wird auf Wunsch der Vereine die Staffeleinteilung nicht regional vorgenommen. Hier werden die Staffeln am Sonntag um 14 Uhr ausgelost. Außerdem war der allgemeine Wunsch, die Saison bereits vor den Herbstferien zu beginnen. „Auch dem sind wir nachgekommen“, sagt Tiemann, „so haben wir nachher, falls etwas passieren sollte, auch noch etwas mehr Luft zum Reagieren.“

Verbandsliga

Modus: Es wird in zwei Staffeln à 11 und in einer Staffel á 12 Mannschaften gespielt. Die Staffelsieger steigen jeweils auf (insgesamt drei Aufsteiger). Aus jeder Liga steigen drei Mannschaften ab.

Staffel 3: SV Teutonia Riemke, TuS Hattingen, ATV Dorstfeld, Westf. Hombruch, OSC Dortmund, HVE Villigst-Ergste, HSG Hohenlimburg, HSG Gevelsberg-Silschede, TG RE Schwelm, SGSH Dragons II, RSVE Siegen, Westfalia Herne

Landesliga

Modus: Es wird in vier Staffeln à 12 und zwei Staffeln à 11 Mannschaften gespielt. Die Staffelsieger steigen jeweils auf (insgesamt sechs Aufsteiger). In jeder Liga steigen vier Mannschaften ab

Staffel 6: TuS Borussia Höchsten, Wittener TV, HSG Herdecke/Ende, VfL Eintracht Hagen III, TV Olpe, SG Attendorn Ennest, HSV Plettenberg/Werdohl, HSG Lüdenscheid, HSG Gevelsberg Silschede II, TG Voerde, TuS Volmetal II, TV Lössel

Frauen-Landesliga

Modus: Es wird in zwei Staffeln a 12 und drei Staffeln a 11 Mannschaften gespielt. Es ergeben sich 22 Spieltage. Es wird fünf Aufsteiger und 20 Absteiger geben – vier pro Staffel

Staffel 5: TV Wattenscheid, Bochumer HC, TV Halingen, HSG Wetter/Grundschöttel, HSV Hemer, SG Ruhrtal, HV Sundern, HSG Lüdenscheid, SG Attendorn Ennest, TV Netphen II, VTV Freier Grund

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare