Werbung für den Handball, verdienter Sieg für HSV

+
Traf acht Mal für die HSV Plettenberg/Werdohl: Marc Bardischewski.

Werdohl - Mit seinem zweiten Sieg in Folge hat Handball-Verbandsligist HSV Plettenberg/Werdohl sein Punktekonto ausgeglichen. Den SV Teutonia Riemke bezwangen die Lennetaler verdient mit 34:31 (17:13).

Was die beiden Teams am Samstagabend boten, war echte Werbung für den Handballsport, denn sowohl die HSV als auch die Gäste aus Bochum überzeugten im aufgebauten Angriff mit sehenswertem und variablem Spiel.

Zumindest auf die erste Halbzeit bezogen, machten letztlich die starke Abwehrleistung der HSV und ihr guter Torhüter Martin Gerstberger den Unterschied. Die zahlreichen Ballgewinne münzte Plettenberg/Werdohl in zumeist erfolgreiche Gegenstöße um, und die Vier-Tore-Führung zur Pause war insofern folgerichtig.

Den Vorsprung behauptete die Ziel-Truppe auch nach dem Seitenwechsel, trotzdem drohte es beim Zwischenstand von 29:27 zehn Minuten vor Schluss noch einmal richtig eng zu werden. Doch mit der Einwechslung von Dominik Meckel setzten die Gastgeber im richtigen Moment einen wichtigen Impuls. Der Keeper parierte gleich die ersten beiden Würfe auf sein Tor – prompt war auch die Kulisse wieder da, und die HSV brachte die Führung über die Zeit.

Bemerkenswert: Neben Rückraumspieler Marc Bardischewski (8) waren am Samstag die Außen Björn Traumüller (8) und Dominic Scheerer (7) die besten HSV-Torschützen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare