Handball

Gierse-Team will seine Chance nutzen

+
HSV-Trainer Sven Gierse

Werdohl – „Wir sind vollzählig und fit“, gehen Trainer Sven Gierse und die B-Junioren der HSV Plettenberg/Werdohl, die sich gestern Abend noch einmal zu einer lockeren Übungseinheit trafen, gut vorbereitet in das zweitägige Qualifikationsturnier zur Oberliga. In eigener Halle am Riesei kann den Lennetalern der ganz große Wurf gelingen – das wäre als Gruppensieger der direkte Einzug in die höchste westfälische Spielklasse.

Die Favoritenrolle reicht Gierse aber gern an die JSG HLZ Ahlen weiter – der Nachwuchs aus dem Handball-Leistungszentrum des Drittligisten gilt als sehr stark. Als eher schwächer stuft Gierse die TG Rote Erde Schwelm ein. „Die drei übrigen Mannschaften kenne ich gar nicht“, räumt der HSV-Coach ein, wobei der Namensvetter von der HSV Minden-Nord zumindest aus einer Handball-Hochburg kommt, in der Vergangenheit aber eher im Mädchen- und Frauenbereich von sich reden machte.

Ebenfalls aus dem Norden Westfalens, aus Versmold, kommt die JSG Hesselteich/Loxten, dem Lipperland zugehörig ist der TuS Müssen/Billinghausen, Ortsteile der Stadt Lage. Gegen alle fünf Kontrahenten tritt die HSV über eine Spieldauer von 2x15 Minuten an. Erreicht sie nicht den Direktaufstieg und wird nicht Letzter, folgt in zwei Wochen eine weitere Qualifikationsrunde in einer Vierergruppe, aus der sich der Sieger das Oberligaticket sichert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare