Handball, 3. Liga West

Dragons verabschieden sich mit knapper Niederlage im Südharz

+
Zwölf Treffer beim Gastspiel in Northeim: Christopher Klasmann.

Northeim – Handball-Drittligist SGSH Dragons hat sich mit einer knappen 23:24 (13:12)-Niederlage beim Northeimer HC aus der Spielzeit verabschiedet. Die Handballer aus dem Südharz verteidigten damit Rang fünf im Klassement, die Neff-Sieben stand bereits vor dem Saisonfinale als Vizemeister fest.

"Das Spiel war intensiv und emotional, aber nie unfair“, stellte Dragons-Trainer Stefan Neff nach den 60 Minuten fest, „am Ende war es ein heißer Kampf in einer heißen Atmosphäre mit einem glücklichen Ende für Northeim, aber das war nicht unverdient, sie haben sehr leidenschaftlich gekämpft.“ Die Dragons hatten im Angriff gut begonnen, dafür war in der Defensive vieles nicht stabil. Vor allem den Paraden von Ante Vukas war es zu verdanken, dass die Gäste zu Beginn nicht ins Hintertreffen gerieten. 

Die Northeimer ihrerseits hatten einen Schockmoment zu verkraften, als sich Kreisläufer Paul Hoppe nach zwei Toren bei seinem dritten Wurfversuch ohne Gegnereinwirkung das Knie verdrehte und mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausschied. Auf dem Parkett gewannen die Dragons in der zweiten Viertelstunde ein wenig die Oberhand, allerdings nutzten sie ihre Chancen nicht effizient. Zur Pause stand es 13:12 für den Gast. „Eigentlich aber hätten wir da einen etwas höheren Vorsprung mitnehmen müssen“, haderte Stefan Neff.

Die zweite Halbzeit begann für die Sauerländer mit zu vielen technischen Fehlern. Vorne war es nun einzig Fabian Hecker, der dem NHC Probleme bereitete. Die Gastgeber reagierten und nahmen Hecker in Manndeckung, nutzten danach acht Minuten, in denen sich die Dragons erst einmal neu aufstellen mussten, um bis auf 20:16 davonzuziehen. 

Der Tabellenzweite aber kämpfte sich wieder heran, glich beim 20:20 aus und hätte nun die Partie drehen können. „Wir haben aber leider vor allem von den Außenpositionen eine ganz schlechte Quote gehabt“, ärgerte sich der Coach nun über die schlechte Chancenverwertung. So legten die Northeimer vor 350 Zuschauern, die noch einmal richtig mitgingen, noch zweimal zwei Treffer vor (23:21 und 24:22). Fabian Heckers Anschlusstor kam zu spät, die Punkte blieben in Niedersachsen. 

Bester Werfer der Dragons in Northeim war Christopher Klasmann, der sich mit seinem Tor-Dutzend final noch in die „Top 10“ der besten Werfer der 3. Liga West (151 Saisontore, Platz zehn) geschoben hat. Fabian Hecker erzielte sechs Treffer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare