Handball, 3. Liga West

Jorajuria fällt sechs Wochen aus

+
Schmerzverzerrtes Gesicht: Inigo Jorajuria (links) mit SGSH-Physiotherapeut Marvin Schreyer in Köln. 

Schalksmühle - Handball-Drittligist SG Schalksmühle-Halver wird sechs Wochen auf seinen neuen spanischen Rechtsaußen Inigo Jorajuria verzichten müssen. Teamarzt Carsten Lueg diagnostizierte am Dienstagmittag in Hellersen eine Innenbandverletzung des rechten Knies.

Jorajuria hatte sich am Samstag direkt zu Beginn der Partie in Köln-Chorweiler bei einer Abwehraktion verletzt, als ihm LSC-Rückraumspieler Daniel Koenen nach einem Wurf unglücklich aufs Knie gefallen war. Der Spanier hatte danach nicht mehr mitwirken können. Jorajuria wird nun zunächst einmal eine Orthese tragen müssen, um das Knie zu stabilisieren und trotzdem beweglich zu halten. 

„Nach vier Wochen soll er dann leicht ins Training einsteigen, so dass er frühestens in sechs Wochen wieder spielen kann“, sagt Trainer Stefan Neff, „das ist ganz bitter, aber da müssen wir durch.“ Bei der SGSH verschärft sich damit schon vor dem zweiten Saisonspiel die Personalsituation auf der rechten Angriffsseite immens – neben Jorajuria sind auch Till Miekus (Kreuzbandriss) und Luca Sackmann (Bänderdehnung) nicht spielfähig. 

Sackmann hatte sich am vergangenen Dienstag im Training verletzt und wird auch am Wochenende definitiv noch nicht spielen können. „Frühestens in Krefeld hoffen wir auf seine Rückkehr“, sagt Stefan Neff über den Rückraum-Rechten, der im Sommer vom TuS Volmetal zur SGSH gewechselt ist. Schon am Samstag beim 21:20-Auftaktsieg beim Longericher SC hatte Neff in der zweiten Halbzeit mit Youngster Fabian Hecker nur ein Linkshänder zur Verfügung gestanden, so dass er mit Alexandre Brüning im rechten Rückraum improvisieren musste. Zwar kehrt am Samstag bei der Heimpremiere gegen den VfL Gummersbach II (19.30 Uhr, Sporthalle Löh) Todor Ruskov in den Kader zurück – Ruskov hatte in Köln nach 27 Minuten die Rote Karte gesehen –, er ist allerdings nach langer Pause noch keineswegs fit für 60 Minuten Vollgas. 

Auf die SGSH warten in den nächsten Wochen nach dem Heimspiel gegen Gummersbach II in Krefeld, gegen Dormagen und auch beim TSV GWD Minden II mehrere sehr schwere Spiele. Auch deshalb schmerzt der Ausfall des spanischen Erstliga-Cracks ganz besonders.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare