Handball

Dragons gegen Zweitligisten aus Hamm ohne echte Chance

+
Auch Dominik Spannekrebs (hier gegen Jan von Boenigk) hatte es gegen den 6:0-Block des ASV schwer.

Hagen - „Wenn man gegen einen ambitionierten Zweitligisten bestehen will, muss man aggressiver auftreten und darf vorne nicht so viele leichte Ballfehler machen!“ Trainer Stefan Neff war nach dem 18:31 (11:16) im Halbfinale des BDO-Cups am Volmewehr in Hagen-Dahl gegen den ASV Hamm alles andere als zufrieden.

Letzten Endes war vieles standesgemäß, wie schon im Vorspiel, das der VfL Eintracht Hagen 39:32 gegen den TuS Volmetal für sich entschied, weshalb die Dragons nun am Samstag um 15 Uhr im ewig jungen Volmederby auf den Gastgeber treffen und um Rang drei spielen.

Bis zum 11:10 (22.) war die Partie in Dahl am Freitagabend eine enge. Das lag nicht an der SGSH-Abwehr, die in keinem System die richtige Einstellung zum Gegner fand. Der einzige, der beim Toreverhindern punktete, war Julian Borchert mit einigen sehenswerten Paraden im 1:1. Gegen die Rückraumschützen Milde und von Boenigk aber sah auch er kein Land.

Vorne tat sich die SGSH gegen den massiven 6:0-Block des Rothenpieler-Teams, in dem die baumlangen Brosch und Fuchs imposant aufräumten. Das Neff-Team war zumeist dann erfolgreich, wenn es die Spielformen auf den Punkt spielte - häufig gut abgeschlossen im ersten Durchgang über die linke Seite und Natko Merhar und Tobias Schetters. In den letzten acht Minuten bis zur Pause kam das SGSH-Angriffsspiel aber fast komplett zum Erliegen, der ASV enteilte bis auf 16:11.

Munteres Durchwechseln in der letzten Viertelstunde

Auch nach dem Wechsel gaben sich die erst am Freitag aus dem Trainingslager in Barsinghausen zurückgekehrten Lippestädter keine Blöße. Im Gegenteil. Nach dem 23:15 (43.) schien das Fell des Bären verteilt, Stefan Neff bemühte eine Auszeit und wechselte munter durch.

Die Hammer machten es ähnlich, wobei auf ASV-Seite die zweite Garde ihre Chance mitunter besser nutzte, zum Beispiel der junge Spiekermann im linken Rückraum mit drei blitzsauberen Treffern. Bei der SGSH verdiente sich Luca Jannack mit mehreren schönen Paraden Szenenapplaus. Und das war’s dann schon für den ersten Teil des BDO-Cups aus SGSH-Sicht. Gegen Volmetal am Samstag ist viel Luft nach oben.

ASV: Krechel, Storbeck (ab 31.), Wesemann (ab 48.) - Papadopoulos (6/3), von Boenigk (5), Milde (4), Spiekermann (3), Rubino Fernandez (3), Pretzewofsky (3), Stavast (2), Südmeier (1), Lex (1), Krings (1), Fuchs (1), Brosch (1), Schwabe, Franke

SGSH: Borchert, Jannack (ab 52.) - Hecker (3), Merhar (3), Spannekrebs (3), Hüller (3), Bleckmann (2), Klasmann (2/1), Diehl (1), Schetters (1), Geitmann, Schnepper, Prior, Brüning, Frenzel, Bekston 

Schiedsrichter: Steinebach (Siegen)/Schürhoff (Olpe)


Zeitstrafen: ASV 3, SGSH 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare