Handball

Dragons: A-Jugend vor nächstem Turnier-Wochenende in Düsseldorf

+
In Düsseldorf geht die Qualifikation zur A-Jugend-Bundesliga für die SGSH Dragons (Szenenfoto aus der Partie gegen TuSEM Essen mit Lukas Kellotat) heute und morgen in die nächste Runde.

Schalksmühle – Und weiter geht die wilde Fahrt: Eine Woche nach dem ersten NRW-Endrunden-Turnier in Hagen nehmen die ältesten Nachwuchs-Handballer der SGSH Dragons einen weiteren Anlauf in Richtung A-Jugend-Bundesliga (JBLH).

In der Düsseldorfer Sporthalle an der Rückertstraße 6 spielt die Mannschaft von Trainer Maciej Dmytruszynski heute und morgen das letzte Turnier auf NRW-Ebene. Sechs Mannschaften umfasst die Gruppe in der Landeshauptstadt (Ausrichter ist TuSEM Essen), allerdings müssen die Dragons „nur“ drei Spiele absolvieren. Denn: Die Partien vom vergangenen Samstag – also das 19:23 gegen TuSEM Essen und der 29:24-Sieg über Unitas Haan – werden in die Wertung übernommen. 

Am Samstag bekommen es die Dragons zunächst mit dem Letmather TV zu tun. Die überwiegend aus Jungjahrgängen bestehende Mannschaft aus dem märkischen Nordkreis wurde in der Spielzeit 2018/19 Vizemeister in der B-Jugend-Oberliga, scheiterte in der Qualifikation zum Achtelfinale um die Deutsche Meisterschaft aber überraschend deutlich gegen den VfL Gummersbach. Der LTV formuliert seine Bundesliga-Ziele dennoch offensiv, musste in der Vorwoche beim Turnier in Neuss aber der Vertretung von Adler Königshof den Vortritt lassen und verlor etwas unerwartet auch gegen die JSG HLZ Ahlen. 

Die Dragons-Partie gegen den LTV wird um 14.45 Uhr angepfiffen. Einen äußerst ungünstigen Spielplan hat die SGSH dann für den Sonntag erwischt, der laut Wettervorhersage der bis dato heißeste Tag des Jahres werden könnte. Um 11.45 Uhr geht es gegen die DJK Oespel-Kley und erst gut sechs (!) Stunden später – nämlich um 18 Uhr – gegen die JSG HLZ Ahlen. Beide Gegner sind den Dragons bereits aus der westfälischen Endrunde bekannt. Gegen Ahlen unterlag man vor 14 Tagen unglücklich mit 19:20, Oespel-Kley wurde mit 20:16 besiegt. 

Bleibt die Frage nach den Chancen der heimischen Truppe: Klarer Favorit auf den Gruppensieg und den damit verbundenen direkten Bundesliga-Aufstieg ist TuSEM Essen. Die Mannschaft von Trainer Lars Brümmer geht als einziges Team im 6er-Feld mit 4:0 Zählern ins Rennen und dürfte am stärksten besetzt sein. Dahinter aber wird’s im Kampf um die Plätze zwei und drei, die zur Teilnahme an der bundesweiten Endrunde berechtigen, eng werden, haben auch die Dragons eine realistische Chance, wenn es denn gelingt, eine ähnliche Leistung wie zuletzt in Hagen abzurufen. 

Stichwort „bundesweite Endrunde“: Über Pfingsten werden in einer 3er- und einer 4er-Runde die letzten beiden Bundesliga-Plätze ausgespielt. Für die Ausrichtung eines dieser beiden Turniere haben sich kurzfristig auch die Dragons beworben. Die Sporthalle Löh ist geblockt, die Bewerbung beim DHB eingereicht worden. Doch eins nach dem anderen: Erst muss das bevorstehende, kräftezehrende Wochenende erfolgreich absolviert werden. Neben den langzeitverletzten Rick Hofmann und Pasqual Bulla fehlt auch Danny Henne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare