Handball-Kreispokal

Trüber Pokal-Nachmittag in der Sporthalle am Lüdenscheider Wehberg

+
Alexander Meyer ganz frei am Kreis - es war am Samstag im Pokalspiel der HSG Lüdenscheid II gegen Attendorn eher die Ausnahme.

Lüdenscheid - Bezirksligist SG Attendorn-Ennest und Kreisligist VTV Freier Grund sind die ersten beiden Teilnehmer fürs Final-Four-Turnier im Handball-Kreispokal. Mit dem Pokal-Samstag darf der Kreis Lenne-Sieg indes nicht zufrieden sein.

In Lüdenscheid spielte lediglich die HSG Lüdenscheid mit der 2. Mannschaft gegen Attendorn. Der TuS Linscheid-Heedfeld hatte am Freitagnachmittag seine Teilnahme am Halbfinalturnier abgesagt, die SG Kierspe-Meinerzhagen - möglicherweise von der Linscheider Absage erst geweckt - zog mit einer weiteren Absage nach. Die HSG Lüdenscheid als Ausrichter fand das gar nicht lustig. Bereits am 28. Oktober waren die Teams für den Pokaltag eingeladen worden.

Die HSG indes fügte auch ihren Teil zu einem spannungsfreien Nachmittag dazu. Die 1. Mannschaft zog es vor, beim TV Lössel ein Testspiel zu bestreiten. Die Reserve, Tabellenletzter der Kreisliga A, hatte erwartungsgemäß keine Chance gegen den starken Bezirksligisten. 19:38 (7:19) verlor das Pielhau-Team am Wehberg gegen die Gäste aus der Hansestadt.

„In den ersten 20 Minuten haben wir eigentlich ganz gut mitgehalten, aber wenn man da schon drei Siebenmeter vergibt“, schüttelte Pielhau nach dem Spiel den Kopf. Letztlich war es ein Kräftemessen, bei dem der Klassenunterschied nicht wegzudiskutieren war. Das Tempospiel der Gäste überforderte die HSG in der Rückwärtsbewegung. Im aufgebauten Angriff stießen die Gastgeber auch an ihre Grenzen.

Die besten Werfer waren am Wehberg Adrian Hasenkamp (5), Dennis Broscheit (4) und Patrick Berghaus (3). Aus dem Attendorner Team ragte Christopher Schmidt mit elf Toren heraus.

Beim Turnier in Neunkirchen ging es auch nicht ohne Absage: Die HSG Siegtal zog es vor, auf den Pokal und die Final-Four-Chance zu verzichten. In Abwesenheit des A-Kreisligisten feierte der VTV Freier Grund erst einen 40:20-Sieg gegen den RSVE Siegen II und dann im entscheidenden Spiel einen 29:26-Erfolg gegen die TSG Siegen, die zuvor gegen die Eiserfelder Reserve 38:26 gewonnen hatte und nun mit 2:2 Punkten als Rangzweiter noch darauf hofft, der bessere Gruppenzweite zu sein. 

Am Sonntag treffen in Netphen noch der TV Olpe (Landesliga), der TuS Fellinghausen, der TVE Netphen (beide Kreisliga A) und die HSG Wittgenstein (Kreisliga B) im letzten Halbfinal-Turnier des Wochenendes aufeinander.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare