Handball, BDO-Cup

Dragons gegen Volmetal im Glück: Nun Finale gegen Hagen

+
Nicht rundum zufrieden: Mark Schmetz.

Hagen-Dahl – Die Drittliga-Handballer der SGSH Dragons haben beim BDO-Cup des TuS Volmetal das Finale erreicht und treffen dort am Samstag um 19.15 Uhr auf den Ligarivalen VfL Eintracht Hagen, der sich im zweiten Semifinale gegen die SG Ratingen klar durchsetzte.

Die Dragons hatten am Volmewehr allerdings eine harte Nuss zu knacken, lagen lange Zeit zurück, drehten die Partie erst in der Schlussphase und gewannen 28:26 (15:17). Es war am Ende allerdings ein sehr glücklicher Sieg. 

Probleme hatte der Gast vor allem immer dann, wenn die Volmetaler aufs Tempo drückten. Die Abstimmung im Umschaltspiel passte nicht – vor allem im Abwehrinnenblock, so dass das Rode-Team immer wieder über den Kreis und hier über Geitmann und Kowalski, die beide ein gutes Spiel machten, zum Erfolg kam. Zur Pause führte der Favorit trotzdem noch 17:15, vielleicht auch deshalb, weil beim TuS Volmetal nach 20 Minuten der bis dahin schon viermal erfolgreiche Spielgestalter Julius Blümel mit Magenbeschwerden ausschied. 

Klasmann und König nehmen die Dinge in die Hand

Nach dem Wechsel folgten dann indes fast neun Minuten, in denen der SGSH gar kein Tor mehr gelang. Die Volmetaler spielten nun gefälligen Tempohandball und machten aus dem 15:17 ein 21:17. Nach 43 Minuten bemühte Mark Schmetz beim Stande von 22:18 eine Auszeit – und die Dragons bekamen gerade noch rechtzeitig die Kurve, überstanden auch eine Unterzahl nach einer unnötigen Dommermuth-Zeitstrafe (45.) unbeschadet, weil sie nun mit einem Mann weniger stark verteidigten. 

Das Spiel war nach dem 22:21 wieder eng – beim 24:25, dem ersten Tor des Ex-Volmetalers Jan König an diesem Abend, führte erstmals wieder die SGSH. Auf der Zielgeraden waren es König und Klasmann, die offensiv die Dinge in die Hand nahmen und letztlich noch einen 28:26-Sieg herauswarfen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare