VfB Altena wird Protest nicht verfolgen

Die Altenaer Handballer räumen dem am Samstag eingelegten Protest gegen die Wertung des Spiels beim TV Lössel keine Erfolgsaussichten ein. Foto: Jentzsch

Altena - Die Handballer des Bezirksligisten VfB Altena haben am Samstag mit 32:33 (21:19) beim TV Lössel verloren und stecken als Vorletzter bei 6:22-Punkten weiter tief im Abstiegskampf fest. Zwar hatten aber die Burgstädter nach Spielende Protest gegen die Wertung eingelegt, da aus Sicht des VfB vom Gegner ein Regelverstoß begangen worden sei. Den Protest wird der VfB aber nicht weiter verfolgen.

Von Oliver Junker

In der letzten Minute verlor Altena im Angriff den Ball, der TV Lössel startete seine Offensivaktion und hier soll TVL-Trainer Burkhard Schnepper im Feld gestanden haben. Der Protest wurde im Spielbericht vermerkt.

Am Sonntag gab es beim ersten Vorsitzenden Frank Krämer eine erweiterte Vorstandssitzung und hierzu gab VfB-Co-Trainer Holger Benzler am Montag Folgendes bekannt: „Wir werden den Protest aus drei Gründen nicht weiter verfolgen. Zum ersten ist es der finanzielle Aspekt, denn man muss schon Grundgebühren bezahlen – und wenn es ein Nachholspiel gibt, kann es terminlich eng werden. Wenn dann noch die Partie unter der Woche auf einen Trainingsabend fällt, werden einige Spieler von uns wegen Spätschicht verhindert sein.“ Es bleibt also alles beim Alten.

Für den personellen Bereich vermeldete VfB-Co-Trainer Holger Benzler, dass Marvin Scholz am Samstag noch einen Schlag auf den Daumen bekommen hat: „Wir hoffen, dass er bis zum nächsten Spiel wieder fit wird.“ Da geht es für Altena am kommenden Samstag um 18.30 Uhr in der Sauerlandhalle im prestigeträchtigen Derby gegen die HSG Lüdenscheid II. „Die kämpferische Leistung des Teams in Lössel war in Ordnung“, fand Holger Benzler.

Robin Kern fehlt in nächsten drei Spielen

Toptorjäger Robin Kern steht aber der Mannschaft die nächsten drei Spiele nicht zur Verfügung, da er für 14 Tage nach Hamburg muss und nach dem Karnevalswochenende eine weitere Woche verhindert sein wird. Am 28. Februar sollte Kern beim möglichen Abstiegsendspiel daheim gegen den TuS Ferndorf III wieder mit am Bord sein.

Fabian Selig soll Spielpraxis in der Reserve sammeln, während Torwart David Weispfennig nicht eingesetzt wurde, da er sonst in der ersten Mannschaft festgespielt wäre. VfB-Goalie Kai Möller hatte sich bekanntlich am Knie operieren lassen und kann zurzeit sein Team im Abstiegskampf nicht unterstützen .

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare