HSG jetzt mit kleinem Polster nach unten

Traf 49 Sekunden vor Schluss zum Siegtreffer für die HSG Lüdenscheid: Nina Lausen. Foto: Krüger

Lüdenscheid - Dieses Mal waren die Rollen anders herum verteilt: Nach der Hinspiel-Niederlage mit einem Tor Differenz hatte Lüdenscheids Birte Hofmann noch untröstlich in einer Ecke der Gevelsberger Sporthalle West gehockt. Am Sonntagnachmittag war es Gevelsbergs Eva Hark, die in der Halle des Bergstadt-Gymnasiums mitten auf dem Spielfeld zu Boden sank, die Tränen mit den Händen verbergend.

Von Axel Krüger

Mehr als ein Tor liegt in dieser Saison nicht zwischen den Landesliga-Handballerinnen der HSG Lüdenscheid und denen der HSG Gevelsberg/Silschede: 25:24 (11:12) setzten sich die Gastgeberinnen durch.

Eva Hark, vorher fünfmal erfolgreich, hatte 20 Sekunden vor Schluss den letzten Wurfversuch der Gäste, aber deutlich zu hoch gezielt. So war die finale Chance für den bisherigen Tabellenzweiten dahin. Die Lüdenscheiderinnen bejubelten danach den dritten Sieg in Folge und erarbeiteten sich ein kleines Polster zu den Abstiegsplätzen.

Die Führung wechselt hin und her

Bis es so weit war, hatte die Köster-Sieben allerdings ein hartes Stück Arbeit zu verrichten, wobei gerade die Abwehr gegen die bevorzugt „eins-gegen-eins“ gehenden Gevelsbergerinnen gefordert war. Die Gäste legten eine 3:1-Führung vor (7.), Lüdenscheid glich aus (3:3, 10.) und setzte sich über 5:3 (14.) auf 9:5 (19.) ab. Das Team aus dem Ruhrgebiet hielt mit Spielmacherin Nicolaßen und Haar dagegen, kam zum 10:10 (27.) und führte kurz nach der Halbzeit mit zwei Treffern Differenz (13:15, 34.). Doch in dieser Phase fanden auf Seiten der Bergstädterinnen Dalchow und Seckelmann immer besser das Ziel – bei 15:15 war der Ausgleich geschafft, die Köster-Sieben ging 18:16 in Front (39.), dann sogar 20:17 (42.). Gevelsberg fightete, holte von 24:22 (54.) zum 24:24 (59.) auf, ehe Lausen 49 Sekunden vor Schluss traf, Eva Hark danach aber nicht.

Lüdenscheid: Steinacker, Graf (37.-48., ab 51.) – Lausen (5), Seckelmann (4), Dalchow (3), Malcus (3), Oppl (3/2), Worobey (2), von Oepen (2/2), Hofmann (1), F. Kaiser (1), Schmale (1), Eicker, Ott

Gevelsberg/S.: Pander – Nicolaßen (5), E. Hark (5), Mirbach (4/4), Hartmann (3), Hanstein (3), J. Hark (2), Haar (2), Krupinski, Büddecker, Simon

Schiedsrichter: Blumberg/Hübner (Schalksmühle/Kierspe)

Zeitstrafen: Lüdenscheid 2, Gevelsberg/S. 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare