Eine „granatenstarke“ Franziska Schmale

Stark in Eins-gegen-eins-Situationen: Franziska Schmale (Mitte) steuerte sieben Tore zum Heimsieg der HSG-Landesliga-Handballerinnen bei. Foto: Krüger

Lüdenscheid - Es klappte wieder: Deutlich verbessert gegenüber der bisher einzigen Saisonniederlage in Sprockhövel zeigte sich Frauen-Handball-Landesligist HSG Lüdenscheid. Die Köster-Sieben festigte durch das 34:29 (19:14) Platz zwei und freut sich jetzt auf das Spitzenspiel bei Tabellenführer Sundwig/Westig in zwei Wochen.

Beide Mannschaften gingen vor den rund 150 Zuschauern in der Sporthalle am Wehberg hohes Tempo und schenkten sich bis zur Schlusssirene nichts – auch ein zeitweiliger Sieben-Tore-Vorsprung für die Gastgeberinnen (18:11, 27./32:25/54.) war kein Grund für den Aufsteiger aus dem Nordsiegerland, aufzustecken. So blieb die Spannung bis zum Spielende hoch – mit dem besseren Ende für die HSG.

Die Kreisstädterinnen waren 2:0 in Führung gegangen und hatten Ferndorf nie zum Ausgleich kommen lassen. Während bei Lüdenscheid das Tempospiel gut lief und gerade Linksaußen Franziska Schmale einen „granatenstarken Tag“ (HSG-Ex-Jugendtrainerin Helga Pleuger), blieben die Kreuztalerinnen wiederum durch die nie auszuschaltende Kreisläuferin Lena Becker sowie Rückraumspielerin Antonia Plett im Spiel.

Beim 23:21 ist das Spiel wieder offen

So kam der TuS nach dem 23:18 (37.) durch drei Tore in Serie auf 23:21 heran (40.). Michelle Pleuger traf auf der Gegenseite, Plett verkürzte erneut auf 24:22 – und beinahe hätte sich die Köster-Sieben im Aufbau einen Ballverlust geleistet. Mit Glück kam Saskia Oppl doch noch zum Kreis durch traf zum 25:22 (42.).

Steinackers Einwechslung macht sich bezahlt

Danach regierte die „Zitterhand“ auf dem Parkett: Fehlpässe und technische Fehler hüben wie drüben, Pleuger scheiterte mit einem Siebenmeter, dann gab es Strafwurf auf der Gegenseite (44.). Diesen parierte die eingewechselte Hannah Steinacker gegen Katrin Horbrügger, die HSG-Torfrau bewährte sich danach auch gegen Plett und Co., während vorne Schmale mit ihren Toren für die Entscheidung sorgte.

Axel Krüger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare