Handball: HSG Lüdenscheid

Letzter Härtetest für die Ziel-Sieben

+
Ein Einsatz am Wochenende ist noch fraglich: Mario Hurlbrink

Lüdenscheid - Zweiter Test für Landesligist HSG Lüdenscheid in vier Tagen: Am Samstag bittet Trainer Friedhelm Ziel seine Truppe eine Woche vor dem Saisonstart beim VfL Eintracht Hagen III zum letzten Härtetest gegen Verbandsligist TuS Bommern (15 Uhr, BGL-Sporthalle).

Härtetest freilich wohl nur, was die Qualität des Gegners betrifft, ansonsten plagt sich Chefcoach Ziel mit dem Problem so vieler Vereine in diesem Sommer herum, dass ihm zahlreiche Kräfte alternierend nicht zur Verfügung stehen. „Training mit dem kompletten Kader gibt es praktisch nicht“, ist Ziel nicht gerade glücklich über die personelle Situation in der Bergstadt in den so wichtigen vorsaisonalen Wochen und schaut etwas neidisch nach Hohenlimburg auf den Trainerkollegen und Ex-Lüdenscheider Faruk Brahimi: „Faruk hat mir von seiner tollen Trainingsbeteiligung vorgeschwärmt, er kann fast immer mit voller Kapelle arbeiten“, sieht Ziel den Ligarivalen im klaren Vorteil. 

Er selbst hat aber auch keine Mühen gescheut, um seine Mannschaft in Sachen Feinschliff voran zu bringen. Das Freitagtraining wurde extra auf Samstagmittag vor die Partie gegen Bommern ausgelagert, damit die Schichtdienstler Niclas Beckmann, Lukas Weichelt und der in dieser Woche erkrankt ausgefallene Phil Lausen, falls er wieder mitmischen kann, nochmals mit dem Team arbeiten können. 

In den Fokus soll dabei das Angriffstraining rücken, in dem Ziel gerade gegen eine defensive 6:0-Abwehr wirksame Varianten einstudieren möchte, die in der Woche bei der Niederlage in Dorstfeld gefehlt hatten. Allerdings hat Ziel gegen die Stephan-Sieben aus Witten um den Ex-Drittliga-Linkshänder Silas Kaufmann personell erneut nicht die freie Auswahl: Ronsvaleszent Duda, die verletzten Hahn und Ahmad, der berufsbedingt verhinderte Nitsch sowie Urlauber Fenner fehlen weiterhin. Fragezeichen stehen zudem noch hinter den Namen der erkrankten Lausen und Hurlbrink.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare