SGSH feiert Auswärtssieg an der Nordseeküste

+
Erfolgreichster Torschütze der SG Schalksmühle-Halver beim Sieg an der Nordseeküste: Rückraumspieler Maciej Dmytruszynski.

VAREL -  Die weite Anreise an die Nordseeküste hat sich für Handball-Drittligist SG Schalksmühle-Halver gelohnt: Dank eines 27:23 (10:9)-Erfolges bei der HSG Varel-Friesland glich die Grasediek-Sieben als Aufsteiger ihr Punktekonto am sechsten Spieltag verdient wieder aus.

In der engen Halle, in der 600 Zuschauer – darunter eine große Fankolonie aus dem Sauerland – für reichlich Stimmung sorgten, dominierten die beiden starken Abwehrreihen die erste Halbzeit. Der Gast sah sich sofort einer Manndeckung gegen Julian Mayer ausgesetzt, reagierte aber wenig später ebenfalls mit einer Manndeckung gegen Varels-Trainersohn Oliver Staszewski. Dass die SGSH mit einer knappen Führung in die Pause ging, verdankte sie im Angriff in erster Linie dem überragenden Maciej Dmytruszynski, der allein in den ersten 30 Minuten fünfmal erfolgreich war, insgesamt acht Treffer erzielte.

Vom 10:9-Pausenstand schien sich die SGSH im zerfahrenen Duell beim 13:9 vorentscheidend abgesetzt zu haben, doch die Hausherren konterten und lagen beim 14:14 wieder gleichauf. Zum Knackpunkt der Partie wurden dann drei Gegenstoßtore von Herrmann (2) und Krüger zum 14:17. Diese Führung bauten die Feldmann und Co. auf 19:15 (47.) aus und ließen sich dann nicht mehr vom Erfolgskurs abbringen. Der 27:23-Erfolg versprach den Grasediek-Schützlingen zumindest eine stimmungsvolle Heimfahrt in der Nacht. Thomas Machatzke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare