Fuß auf dem Gaspedal: Die SGSH startet durch

+
Daniel Krüger startet mit der SGSH in der Vorbereitung durch.

Schalksmühle - Das Gros der Konkurrenten in der 3. Liga West war am Wochenende im Testspieleinsatz, die Drittliga-Handballer der SG Schalksmühle-Halver dagegen genossen noch einmal ein spielfreies Wochenende. Es war in gewisser Weise die Ruhe vor dem Sturm.

Von Thomas Machatzke

Seit Montagabend nämlich hat die zweite Phase der Vorbereitung begonnen. Es ist die Phase, die gemeinhin die „heiße“ genannt wird. Und das ganz unabhängig vom Wetter. Seit Montagabend hat der Drittligist den Fuß auf dem Gaspedal. Und zwar ganz tief durchgedrückt.

Bis zum Donnerstag stehen drei relativ normale Trainingseinheiten an. Ab Freitag aber wartet das intensivste von einigen sehr intensiven Wochenenden. Eingeläutet wird es am Freitag um 19.30 Uhr mit dem Gastspiel bei Caslav Dincic. Dincic trainiert ja inzwischen nicht mehr den TuS Ferndorf, sondern den TuS Derschlag, der in der Oberliga Mittelrhein spielt. Mannschaften Dincics sind immer Herausforderungen. Fürs Trainingslager-Wochenende ist der TuS auch von der Klassenzugehörigkeit die größte Herausforderung. Am Samstag und am Sonntag warten ja „nur“ zwei Westfalen-Verbandsligisten, die am Löh gastieren werden. Am Samstag der OSC Dortmund (Anwurf 17.30 Uhr) und am Sonntag der inzwischen vom Ex-Ferndorfer Mirza Sijaric trainierte RSVE Siegen (Anwurf 15.30 Uhr), der bisher eher als RSV Eiserfeld bekannt war und da auch stets weniger Ambitionen hatte als in diesem Jahr. Am Wochenende überraschten die Eiserfelder mit einem Remis im Test gegen den Neusser HV, Klassenrivale der SGSH.

Zu den drei Testspielen gesellen sich für den beinahe kompletten SGSH-Kader diverse Trainingseinheiten in der Löh-Halle. Schwitzen für den Saisonstart Ende August gegen Ferndorf. Da tut jeder, was er kann. Bei Dominik Formella ist das nach überstandener Blinddarm-Operation seit Wochenbeginn immerhin lockeres Lauftraining. Damit war so schnell gar nicht zu rechnen gewesen. Im Tor wird der Wittener so schnell derweil nicht stehen können, weshalb in dieser Woche Mark Schür den Kader ergänzt. „Wir regeln das mit einer Rotation“, sagt Co-Trainer Axel Meyrich. Dhani Wernscheid und Max Bergner werden in die Rotation auch mit einbezogen. Wobei die SGSH zu Wochenbeginn auch die Rückkehr von Lettland-Urlauber Mareks Skabeikis ins Training fest eingeplant hat. Maciej Dmytruszynski dagegen fehlte am Montagabend noch. Er wird erst heute erstmals wieder dabei sein. Und damit ist dann der Kader auch wieder komplett. Der Konkurrenzkampf um die Plätze für den Saisonstart darf in die heiße Phase treten.

Am 6. August Test beim ASV Hamm

Mit Ende des Trainingslagers ist dabei nicht wirklich die Rückkehr zur Ruhe angesagt. Bereits am Mittwoch danach (6. August) wartet mit dem Gastspiel beim Zweitligisten ASV Westfalen Hamm ein weiteres Highlight der Vorbereitung und ab freitags (8. August) ein dreitägiges Turnier in Hagen. Keine Frage: Auf dem Weg zum Saisonstart nimmt die SGSH nicht den Lift. Eher schon sind Mathias Grasediek und Axel Meyrich in diesem Kontext Freunde des Treppensteigens.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare