Handball, 3. Liga West

Dominic Luciano wechselt zur HSG Krefeld

+
Trägt in der kommenden Saison das Trikot des aktuellen Drittliga-Tabellenführers HSG Krefeld: Dominic Luciano.

Halver - Dominic Luciano, aktuell noch Kreisläufer von Handball-Drittligist SGSH Dragons, hat zur Saison 2019/20 einen neuen Verein gefunden: Der 32-Jährige wechselt zum Tabellenführer der 3. Liga West, der HSG Krefeld.

Rückblick: Mitte Januar hatten die Dragons bekanntgegeben, dass der zum Saisonende auslaufende Vertrag mit Luciano nicht verlängert werde. Luciano, so der Club in seiner offiziellen Stellungnahme, habe angekündigt, „sich beruflich und sportlich umzuorientieren, wodurch er einer eventuellen Erhöhung des Trainingsaufwandes nicht nachkommen kann.“ Deshalb sei der Vertrag „einvernehmlich“ nicht verlängert worden.

HSG und SGSH direkte Aufstiegskonkurrenten

Die nun bekannt gewordene Personalie entbehrt entsprechend nicht einer gewissen Pikanterie. Krefeld führt die Tabelle der 3. Liga aktuell mit vier Zählern Vorsprung auf die SGSH an, die Dragons haben jüngst durch die Nachverpflichtung von Kreisläufer Stanko Sabljic eine deutliche Kampfansage in Richtung Niederrhein geschickt. Krefeld oder Schalksmühle/Halver – zwischen diesen beiden Teams wird wohl der Teilnehmer an der Aufstiegsrelegation zur 2. Bundesliga ermittelt.

„2. Bundesliga wäre natürlich noch einmal ein Highlight“, sagt Luciano, für den es gleichwohl selbstverständlich ist, „dass ich mich in den verbleibenden neun, vielleicht sogar elf Spielen voll für die SGSH reinhänge.“ Aktuell spielt der Gevelsberger im siebten Jahr für die SGSH und gehört damit neben Florian Diehl zu den dienstältesten Spielern des Vereins.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare