Handball, 3. Liga West

Diehl-Rückkehr gegen den Vorletzten

+
Die Dragons wollen auch am Samstagabend gegen die SG Langenfeld am Löh jubeln.

Schalksmühle – Vor dem Hinspiel war es das Duell des Schlusslichtes gegen den Primus. Seitdem sind die SGSH Dragons um einen Platz gefallen, die SG Langenfeld ist um einen Platz geklettert. Grundsätzlich aber bleiben die Rollen vor dem zweiten Kräftemessen am Samstag um 19.30 Uhr am Löh klar verteilt. Alles andere als ein Sieg für das Neff-Team wäre eine große Überraschung.

„Es ist kein Geheimnis, dass wir gegen die beiden Letzten der Tabelle nun vier Punkte holen wollen. Aber schenken wird uns diese Punkte niemand“, sagt Dragons-Coach Stefan Neff, „unsere Spiele gegen Langenfeld waren oft ganz eng. Im Hinspiel haben wir den Gegner vielleicht zu leicht genommen. Das darf uns nicht noch einmal passieren.“ 26:25 gewannen die Dragons am Niederrhein. Sie warfen den SGL-Keeper Alexander Riebau zum Helden, kamen mit 5+1-Abwehr nicht gut zurecht. Es war eines der schwächsten Spiele der Hinrunde gegen einen Gegner, der seinerzeit nicht mal seinen Goalgetter Maurice Meurer dabei hatte. 

Am Löh wird der junge Torjäger, der zur neuen Spielzeit zum Leichlinger TV wechseln wird, dabei sein. „Ich bin sogar froh, dass Langenfeld nun komplett ist“, sagt Neff, „der Rückraum hat absolut Drittliga-Format – neben Meurer spielen da mit Korbmacher und Heider weitere torgefährliche, gestandene Akteure. Da ist absolut Potenzial in der Truppe, sie haben ja auch viele Spiele in dieser Saison nur sehr knapp verloren.“ Vor allem hofft der Dragons-Trainer allerdings darauf, dass sein Team die Aufgaben in der Offensive cleverer lösen wird als noch im Hinspiel. 

Seinerzeit fehlten Natko Merhar und Alexandre Brüning. Die sind nun wieder. Dafür fällt David Bleckmann weiter aus, hinter dem Einsatz von Todor Ruskov (Achillessehnenprobleme) steht ein dickes Fragezeichen. Immerhin kehrt Florian Diehl in den Kader zurück. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare