Handball: 3. Liga West

SGSH Dragons: Die Hütte soll brennen

+
Zuletzt war die Halle an der Halveraner Mühlenstraße am DHB-Pokal-Wochenende vollbesetzt. Am Samstagabend im Topspiel gegen den Leichlinger TV hoffen die SGSH Dragons wieder darauf, dass „die Hütte brennt“.

Schalksmühle - Topspiel in der Sporthalle an der Halveraner Mühlenstraße: Am Samstagabend erwartet Drittligist SGSH Dragons um 19.30 Uhr den Leichlinger TV.

Der Tabellenzweite spielt gegen den Dritten. Mehr Topspiel gibt es nur noch am nächsten Samstag, wenn Krefeld die Dragons in der Glockenspitzhalle empfängt. Die Konstellation hat für die Schützlinge von Trainer Stefan Neff einen großen Vorteil: Auch wenn der nächste Gegner Krefeld heißt, wird Krefeld bei niemanden im Hinterkopf sein. Zu groß ist diese Aufgabe gegen die Piraten aus der Blütenstadt Leichlingen, gegen ein Ensemble, das trotz seiner sechs Minuspunkte vielleicht noch stärker ist als in der Vorsaison. „Die Leichlinger haben sich am Freitag diesen einen Ausrutscher gegen Gummersbach geleistet“, sagt Neff und erwartet durchaus einen angeschlagenen Boxer, „ansonsten war das alles erklärlich. In Krefeld und in Minden kann man verlieren.“ 

Die Leichlinger waren die Ersten aus dem Spitzentrio, die im Weserbergland von Bundesliga-Youngstern überrascht worden waren und ordentlich baden gingen. In Krefeld war der LTV beim 24:29 chancenlos, hat damit inklusive des Blackouts daheim gegen Gummersbach II (Kreisläufer Alexander Kübler gegenüber der Rheinischen Post: „Peinlich, das darf uns nicht passieren. Es muss eine Reaktion kommen, in welcher Form auch immer“) nun zweimal nacheinander verloren. Dem stehen allerdings auch neun Siege gegenüber, damit haben die Pirates genauso oft gewonnen wie die SGSH Dragons. Selbstverständlich war all dies nicht, trennte sich der Verein doch mitten in der Vorbereitung vom ewigen LTV-Trainer Frank Lorenzet. 

Bald übernahm der frühere LTV-Spielmacher Lars Hepp, der nach seinen Engagements in Hagen und als Jugendtrainer beim HSV Hamburg wieder in der Heimat gelandet ist und dort nun mit einem exzellenten Kader arbeiten darf, der allerdings nicht ganz komplett ist (siehe Info-Kasten). Bei den Dragons, die mit Ante Vukas einen Ex-Leichlinger im Kader haben, wird nur Luca Sackmann (Schulterverletzung) fehlen. Die nach dem Minden-Spiel leicht lädierten Lukas Hüller und Christopher Klasmann haben grünes Licht gegeben. Wie überhaupt der gesamte Kader auf dieses Topspiel brennt. 

„Man merkt im Training, wie sehr sich alle auf dieses Spiel freuen, wie fokussiert alle sind“, sagt Trainer Stefan Neff, „wir wissen, dass wir irgendwann die erste Niederlage bekommen werden. Und wir wissen um die Stärke von Leichlingen, eine Mannschaft, die noch immer sehr von ihrem Kopf, Valdas Novickis, lebt. Aber ich glaube, dass uns das Spiel gegen Minden II noch einmal einen richtigen Schub gegeben hat. Wir haben da einen richtig dicken Stein aus dem Weg geräumt.“ 

So strotzt der Tabellenzweite vor Selbstbewusstsein. Und er trieft vor Vorfreude. Der Totensonntag hat den meisten Spielklassen am Wochenende ein spielfreies Wochenende beschert. Die Handballregion blickt nach Halver. „Ich hoffe einfach, dass die Hütte richtig brennt“, sagt Neff und setzt gegen die Pirates auch auf die Dragons-Heimstärke. Sechs Siege in sechs Spielen stehen bislang in dieser Saison daheim zu Buche. Der siebte soll am Samstagabend folgen. 

Dragons: Vukas, Plessers – Merhar, Schetters, Diehl, Klasmann, Bleckmann, Brüning, Hüller, Hecker, Ruskov, Jorajuria, Luciano, Prior

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare