Handball, 3. Liga West

Starke Dragons klettern auf Rang zwei

+
Vor allem in der ersten Halbzeit nie zu stoppen: Christopher Klasmann.

Schalksmühle - Handball-Drittligist SGSH Dragons hat seine Pflichtaufgabe im Nachholspiel gegen den Liga-Neuling MTV Großenheidorn gelöst: Nach dem 36:27 (18:15)-Sieg vor 200 Zuschauern in der Sporthalle Löh klettert das Neff-Team damit vor den Wochen der Wahrheit auf Platz zwei.

Es war dabei kein Spaziergang gegen den Gast vom Steinhuder Meer, der 25 Minuten glänzend mithielt in einer temporeichen Partie. Die SGSH Dragons zogen dabei ebenso bewusst die Tempokarte wie der Gast. Nur die Zielrichtung der beiden Kontrahenten war eine andere. Während der MTV im aufgebauten Angriff gegen die 6:0-Abwehr der Gastgeber seine liebe Müh hatte und deshalb jedes leichte Tor mitnehmen musste (und dies über den pfeilschnellen Till Herrmann auch immer wieder tat), setzten die Dragons darauf, den Gast müde zu spielen. Mit Erfolg.

„Die Gegner gehen 20, 25 Minuten unser Tempo mit, aber dann haben wir physisch mehr zuzusetzen“, stellte Stefan Neff zufrieden fest. 14:14 stand es nach 25 Minuten, die Führung hatte bis dahin oft gewechselt, wobei für die Hausherren im aufgebauten Angriff vor allem Christopher Klasmann, dazu im Tempospiel Natko Merhar viele Akzente gesetzt hatten. Bis zur Pause zog die SGSH aber in Überzahl nochmals das Tempo an und nahm ein 18:15 mit in die Kabine. Der Grundstein war gelegt.

Neun Tore für den Gast: Till Herrmann (links)

Dass die Niedersachsen die zweite Hälfte in voller Sollstärke beginnen wollten, obwohl Degner noch eine Strafzeit absaß, spielte den Gastgebern in die Karten. Wechselfehler, 6:4-Überzahl - aus dem 18:15 wurde ein 22:16 (35.) Und damit liefen die Dinge nun wie von selbst. Fabian Hecker kam besser ins Spiel, der für Merhar gebrachte Tobias Schetters auch. Und das Tempo von Lukas Hüller, der ab Minute 15 gewirbelt hatte, blieb für den Gast eine Herausforderung, die nicht zu meistern war.

Energiebündel, nie zu bremsen: Lukas Hüller.

Beim 33:23 betrug die Führung erstmals zehn Tore, die Dragons hatten Spaß am Temporausch und die Fans, die dem Handball den Vorzug gegeben hatten vor dem Bundesliga-Schlager zwischen dem BVB und den Bayern, auch. Dass die Gastgeber dem MTV nach dem 36:24 (58.) noch ein bisschen Ergebniskometik gestatteten - geschenkt. Die Botschaft des Abends war bereits in Stein gemeißelt: Die Drachen sind gerüstet für die Topspiel in Minden, gegen Leichlingen und in Krefeld. Und sie freuen sich auf diese Herausforderungen.

Beste Dragons-Werfer: Hecker (6), Merhar (6), Klasmann (6/2), Hüller (5) - beste MTV-Werfer: T. Herrmann (9/3), N. Herrmann (5), Byegal (4)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare