Handball, 3. Liga West

Bertow-Buben kommen zum Topspiel

+
Luca Sackmann (Zweiter von links) fällt wegen seiner Schulterprellung gegen Ahlen definitiv aus. 

Halver - Die „Top 4“ der 3. Liga West sind am 11. Spieltag unter sich. Zum absoluten Topspiel treffen sich am Sonntag die HSG Krefeld und der Leichlinger TV (mit dem in dieser Woche vorgestellten Neuzugang Kris Zulauf vom Bergischen HC II) um 16 Uhr in der Glockenspitzhalle. Vorher aber erwarten die SGSH Dragons am Samstagabend um 19.30 Uhr in der Halle an der Mühlenstraße in Halver die Ahlener SG.

Dritter gegen Vierter: „Auch das ist ein richtiges Topspiel“, sagt Trainer Stefan Neff, „wir freuen uns drauf. Es kommt uns nach dem Auftritt in Menden, bei dem wir einen Punkt liegen gelassen haben, sehr gelegen.“ 

Neff hatte die Ahlener bereits vor Saisonbeginn auf der Rechnung gehabt, als er die Teams für eine erweiterte Spitzengruppe definieren sollte. „Ahlen hat eine gewachsene Mannschaft, hat sich dazu sehr sinnvoll und gut verstärkt“, sagt der Hagener. Zwar verlor das Team am Saisonende Luca Werner an den TuS Spenge, doch dafür sind im Rückraum Spielmacher Jannis Fauteck (VfL Eintracht Hagen) und Linkshänder Kim Voss-Fels (ausgeliehen vom ASV Hamm) dazu gekommen. 

Ausgerechnet Voss-Fels allerdings ist seit Wochen nicht dabei – in Großenheidorn war er sehr unsanft aus der Luft geholt worden und brach sich den Querfortsatz des dritten Lendenwirbels. Auf ihn muss Sascha Bertow warten. Mit Kreisläufer-Routinier Björn Wiegers (Kreuzbandriss) darf er gar nicht mehr planen. Jannis Fauteck fehlte zuletzt gegen Gummersbach II wegen einer Zerrung zudem ebenso wie Kevin Wiegers und Kai Bekston. Trotzdem gewann die ASG 25:24 und baute die gute Bilanz auf 13:5-Zähler aus. 

„Das ist eine Mannschaft, die mental unheimlich stark ist“, sagt Stefan Neff und erinnert sich nur bedingt gern ans Heimspiel im November 2018. 13:5 führte die SGSH seinerzeit und entkam beim 26:25-Zittersieg nur dank einer finalen Parade von Ante Vukas haarscharf einem Punktverlust. Das Rückspiel in Ahlen allerdings gewannen die Neff-Schützlinge wie im Rausch 39:25. 

„Wir wissen um die Stärke des Gegners, um das starke Kreisläuferspiel über Ferdi Hümmecke vor allem im Zusammenspiel mit Mattes Rogowski, der der absolute Kopf des Teams ist“, sagt Neff, „aber wir glauben auch an unsere Stärke. Wir haben ein Heimspiel, und da sind wir bisher bärenstark gewesen.“ Zu Hause haben die Dragons mit 8:0-Zählern noch eine blütenweiße Weste. Die Ahlener allerdings sind auswärts bisher auch erst einmal besiegt worden. 

Sei’s drum: Ebenso wie der Gast haben auch die SGSH Dragons vor dem Topspiel ihre Probleme beim Personal. Luca Sackmann (Schulterprellung) wird auf jeden Fall passen müssen. Ob es bei Alexandre Brüning (Nackenprobleme) schon wieder für einen Einsatz reicht, das ist ebenso offen wir bei Christopher Klasmann, der in dieser Woche wegen einer starken Erkältung beim Training passen musste. Keeper Nicholas Plessers kehrt nach seinem Ausflug zur belgischen Nationalmannschaft in den Dragons-Kader zurück.

Kellerduell für den TuS Volmetal

Ein Kellerduell wartet auf den TuS Volmetal: Der Drittligist aus Hagen-Dahl tritt am Samstag um 18 Uhr in der Witex-Halle in Augustdorf beim Team HandbALL Lippe II an. Die Reserve des Bundesligisten Lemgo belegt aktuell punktgleich mit dem Ibisch-Team den ersten Nicht-Abstiegsplatz. Mit einem Sieg würden die Volmetaler, die zuletzt neunmal in Folge nicht gewonnen haben, die Abstiegsplätze verlassen. 

Die SG Menden Sauerland Wölfe haben eine noch weitere Auswärtstour vor der Brust: Eine Woche nach dem 27:27 gegen die SGSH Dragons ist das Team von Micky Reiners beim Northeimer HC zu Gast. Der Liga-Neuzugang aus dem Südharz,der im Sommer umgruppiert wurde, belegt mit 10:10-Punkten Rang zehn. Die Mendener wollen ihren achten Platz am Sonntag ab 17 Uhr verteidigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare