Handball, 3. Liga West

Dragons: Luciano geht am Saisonende

+
Dominic Luciano verlässt die SGSH Dragons am Saisonende.

Schalksmühle – Der Abwehrinnenblock, Prunkstück der 6:0-Abwehr des Handball-Drittligisten SGSH Dragons, muss zur neuen Spielzeit nicht nur zur Hälfte, sondern komplett umgebaut werden: Nach dem Bulgaren Todor Ruskov verlässt auf eigenen Wunsch auch Kreisläufer Dominic Luciano das Neff-Team.

"Dominic Luciano hat angekündigt, sich beruflich und sportlich umzuorientieren, wodurch er einer eventuellen Erhöhung des Trainingsaufwandes nicht nachkommen kann“, heißt es in einer Pressemitteilung der SGSH Dragons. „das Trainerteam, die sportliche Leitung und Geschäftsführung haben daraufhin in Absprache und einvernehmlich mit Dominic entschieden, dass der Vertrag nicht verlängert wird. Eine Verjüngung auf der Kreisläufer Position wird nun eingeleitet.“ 

Der 32-Jährige ist seit 2012 bei der SGSH, damit nach Florian Diehl der dienstälteste Akteur des Kaders. „Die Entscheidung, nicht zu verlängern, ist uns nach so langer Zeit natürlich nicht leicht gefallen. Letztendlich möchten wir aber auch auf dieser Position unseren Weg weitergehen und neue Impulse setzen“, wird der Geschäftsführer der Spielbetriebs-GmbH, Mark Wallmann, zitiert. 

Ziel der Dragons sei es, so der Sportliche Leiter Gesamtkonzept Kevin Ciszewicz, Luciano in irgendeiner Form an den Verein zu binden. Naheliegend ist derweil wohl, dass der Hüne seine Karriere bei seinem Heimatverein HSG Gevelsberg/Silschede zusammen mit seinem Bruder Marco ausklingen lassen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare