Handball, 3. Liga West

Dragons zurück in der Erfolgsspur

+
In der Abwehr legten Steffen Prior (links) und Tobias Schetters (rechts) in Gummersbach den Grundstein zum 27:24-Sieg.

Gummersbach - Der erste Schritt heraus aus der Talsohle ist für Handball-Drittligist SGSH Dragons gemacht: 27:24 (16:9) gewann das Neff-Team am Samstagabend in der Schwalbe-Arena beim VfL Gummersbach II und feierte damit den zweiten Sieg im fünften Rückrundenspiel.

Vor allem die erste Hälfte ließ den Coach nach den 60 Minuten strahlen. „Unsere beste Halbzeit in diesem Jahr“, stellte Stefan Neff zufrieden fest, „da haben wir den Grundstein gelegt.“ Basis für den Erfolg beim jungen, technisch starken Gastgeber, der im ersten Durchgang viel Wurfpech hatte, war eine sehr engagierte Abwehrarbeit (mit Youngster Steffen Prior von Beginn an im Innenblock). Nach dem 2:2 zogen die Dragons zum 2:5 davon, der VfL konterte zum 7:8 (18.), doch weil die zwölf Minuten bis zur Pause nur noch dem Gast gehörten, die VfL-Youngster völlig den Faden verloren, war beim 9:16 nach 30 Minuten die Partie vorentschieden.

Die zweite Halbzeit wurde indes noch kniffliger als erwartet. Die Dragons verzichteten nun auf Abwehrchef Todor Ruskov (Achillessehnenprobleme). Da auch Florian Diehl nach seinem Cut unterm Auge nicht dabei war, wurde es im Innenblock nun eng, deckte Sackmann über weite Strecken neben Prior in der Zentrale. Das Problem der Gäste war indes ein anderes - sie mussten häufig in Unterzahl agierten (alle sechs Zeitstrafen in Durchgang zwei).

Kampf mit allen Mitteln: Steffen Prior wird sein Trikot über den Kopf gezogen...

So kämpfte sich der VfL um die starken Xhafolli (8/4) und Herzig (6) heran, war beim 16:19 (42.) wieder im Spiel und nach einem zwischenzeitlichen 18:24 (48.) beim 22:24 (57.) sogar auf Schlagdistanz. Enger aber wurde es nicht, weil die Referees Meyer/Meyer, die über 60 Minuten auf beiden Seiten unberechenbar waren, beim 23:25 ein Stüber-Stürmerfoul abpfiffen (59.). Auf der Gegenseite machte der starke Hecker (5) mit dem 23:26 (60.) alles klar. Nach zwei weiteren schnellen Treffern auf beiden Seiten stand es am Ende 24:27 - das ging so in Ordnung und ließ die Dragons angesichts der Leichlinger Niederlage gegen Minden II Rang zwei zementieren.

Vier Treffer: Christopher Klasmann.

Beste SGSH-Werfer: Hecker (5), Hüller (4), Klasmann (4)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare