SGSH: Noch ein bisschen Bedenkzeit

+
Umschüler: Malte Müller wechselte schon in Longerich vom Kreis in die Rückraum-Mitte – falls Christian Feldmann ausfallen sollte, könnte dies auch gegen Aurich eine Option sein.

Schalksmühle - Wenn die Drittliga-Handballer der SG Schalksmühle-Halver am Samstagabend um 19.30 Uhr am Löh den OHV Aurich empfangen, dann geht eine zweieinhalb-wöchige Handballpause seit dem Auswärtssieg in Longerich zu Ende.

Gleich zwei spielfreie Wochenenden in Folge – viel Zeit zum Nachdenken nach so turbulenten Tagen zwischen dem Volmetal-Derby und dem Sieg in der Domstadt. Nicht genug allerdings. „Wir brauchen noch ein bisschen Zeit“, sagt Cheftrainer Mathias Grasediek. Er und sein Co-Trainer Axel Meyrich haben vom Vorstand wie berichtet das Angebot vorliegen, die Mannschaft bis zum Saisonende weiterzutrainieren.

Ein Gespräch mit dem Vorstand hat am Donnerstagabend stattgefunden. Danach haben sich Grasediek und Meyrich beraten und wollen sich nun noch schriftlich gegenüber der Führungsriege erklären und Dinge geregelt wissen. Auch dies ein Zeichen, wie schwer der Entscheidungsprozess nach den Vorkommnissen nach der Partie in Hagen-Dahl ganz offensichtlich ist. „Am Wochenende werden wir auf jeden Fall auf der Bank sitzen“, sagt Grasediek und nimmt so dem Prozess den Zeitdruck, „wir bereiten die Mannschaft ganz normal auf die nächste Aufgabe gegen Aurich vor.“

Eine Aufgabe, in der es ein neues Handicap zu berücksichtigen geben könnte. Ob Spielmacher Christian Feldmann am Samstagabend am Löh mitwirken kann, ist noch längst nicht gesichert. Direkt nach der Rückkehr von Gran Canaria führte ihn sein Weg am Montag zu Teamarzt Carsten Lueg. Vom Beachhandball-Einsatz auf europäischer Ebene für die Sand Devils aus Minden hat sich der Student aus Dortmund eine Schulterverletzung mitgebracht. Die endgültige Diagnose steht noch aus – das Schultereckgelenk scheint derweil in Mitleidenschaft gezogen.

Mehrere Optionen für die Rückraum-Mitte

Nach der Vertragsauflösung mit Bastian Munkel gibt es so für die Spielmacherrolle bei der SGSH kurzfristig viele Denkansätze: ein angeschlagener Feldmann, wie zuletzt in Longerich ein umfunktionierter Kreisläufer Malte Müller, ein Florian Diehl, der auch von den halben Rückraum-Positionen in Richtung Zentrale umschulen könnte oder doch Youngster Maximilian Büchel, ein gelernter Spielmacher, der allerdings wenig Erfahrung mitbringt und zuletzt weniger zum Zuge gekommen ist. Vieles ist denkbar, nichts sicher. Es bleiben spannende Tage bei der SGSH.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare