Vertragsauflösung: Christian Feldmann verlässt die SGSH

+
Christian Feldmann und die SGSH gehen ab sofort getrennte Wege.

Schalksmühle - Handball-Drittligist SG Schalksmühle-Halver und Spielmacher Christian Feldmann haben sich bereits am Dienstagabend vergangener Woche im gegenseitigen Einvernehmen auf eine vorzeitige Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2017 datierten Vertrages geeinigt. Nach mehr als elf Jahren gehen der 29-Jährige und die SGSH damit ab sofort getrennte Wege.

Als Grund für den Schritt, den die SGSH erst am Sonntagnachmittag parallel zum Spiel in Soest bekanntgab, nennt der Wahl-Dortmunder „eine Kombination aus meiner gesundheitlichen Ungewissheit und dem Wunsch nach Planungssicherheit bei der SGSH.“

Hintergrund: Feldmann hatte sich erst kürzlich einer Hüftoperation unterziehen müssen, ein weiterer Eingriff im Frühjahr ist wahrscheinlich. Ob und wann der Student wieder auf dem Handballfeld stehen kann, ist aktuell nicht absehbar.

Mit dem langjährigen Denker und Lenker verliert die SGSH ihr letztes „Urgestein“. Von der SG Attendorn/Ennest wechselte der Rechtshänder im Jahr 2005 zur A-Jugend der JHG Mark-Süd, spielte parallel zunächst in der SGSH-Verbandsliga-Reserve, ehe er seit 2006 als Spielmacher der 1. Mannschaft im Einsatz war.

Dem Handballsport wird der 29-Jährige, der im Frühjahr den Nachwuchs der JSG Herdecke-Ende in die A-Jugend-Bundesliga führen will, nicht verloren gehen. Eine Trainertätigkeit im Seniorenbereich erscheint kurz- bis mittelfristig die wahrscheinlichste Option zu sein.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare